Handball-Landesklasse Männer Bittere Niederlage für den TV Neerstedt II

Von Jörg Schröder

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Handballer des TV Neerstedt II und der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II haben ihr Landesklasse-Spiele verloren. Foto: Imago/ZinkDie Handballer des TV Neerstedt II und der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II haben ihr Landesklasse-Spiele verloren. Foto: Imago/Zink

Bookholzberg/Neerstedt. Die Landesklasse-Handballer des TV Neerstedt II haben gegen die HSG Emden eine bittere Niederlage kassiert. Beim 24:25 (10:16) ertönte die Schlusssirene noch bevor der Ball nach dem letzten Wurf die Torlinie überschritten hatte. Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II war beim Spitzenreiter HG Jever/Schortens II chancenlos.

Die Landesklasse-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II und des TV Neerstedt II haben am 17. Spieltag Niederlagen kassiert. Die HSG verlor beim verlustpunktfreien Spitzenreiter HG Jever/Schortens II, der TVN gegen die HSG Emden.

HG Jever/Schortens II - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II 31:23 (17:10). Trotz der deutlichen Niederlage bescheinigte HSG-Trainer Hauke Dierks seiner Mannschaft eine mehr als ordentliche Leistung. Er hob vor allem die gute Abwehrarbeit von Fabian Ludwig und Carsten Jüchter hervor. Nils Hammler, der in der Rückraummitte agierte, setzte seine Nebenspieler immer wieder gut ein. Doch all dies half nichts. „Gegen den Klassenprimus ist einfach kein Kraut gewachsen“, brachte es Dierks auf den Punkt. Bereits nach zehn Minuten hatte der hohe Favorit mit dem 10:4 ein deutliches Zeichen gesetzt. Trotz des hohen Pausenrückstandes (10:17) ließ sich die HSG nicht hängen und versuchte alles, um den Abstand nicht noch größer werden zu lassen. Das gelang.

TV Neerstedt II - HSG Emden 24:25 (10:16). Nach einer grandiosen Aufholjagd mussten die Neerstedter eine bittere Niederlage hinnehmen. Die Mannschaft bangt weiterhin um den Klassenerhalt. In der ersten Spielhälfte lief beim TVN II gar nichts zusammen. Die Spieler leisteten sich überdurchschnittlich viele Fehler. Wäre nicht Robert Bahn im Tor über sich hinausgewachsen, wäre der Rückstand zur Halbzeit bereits deutlich höher gewesen. In der Pause jedoch musste Neerstedts Trainer Ninos Chabo die richtigen Worte gefunden haben, denn seine Mannschaft schien wie verwandelt. Plötzlich lief es richtig rund. Die Gastgeber holten Tor um Tor auf und hatten in der 59. Minute nach dem 24:25 durch Michael Steenken durchaus noch Hoffnung auf einen Punktgewinn. Doch nach dem letzten Wurf ertönte die Schlusssirene, bevor der Ball die Torlinie überschritten hatte.


Aufstellungen:

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II: Alfs, Kurch, Krüger 4, Janßen 3, Reiners 2, Hammler 5/1, Treichel 3, Nolte, Wehnert 1, Hagestedt, Hansel 3, Ludwig, Jüchter 2, Kranz.

TV Neerstedt II: Bahn, Voß, Steenken 4, Goldberg 4, Bruns 2, Deeken, Löding 1, Adams 1, Müller, Schachtschneider 12/3, Vosteen, Jacobs, Mutke.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN