Ju-Jutsu Delmenhorster TB freut sich über 800-Euro-Spende

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Freuen sich über neue Matten: die Ju-Jutsuka des Delmenhorster TB. Sie wurden von einer 800-Euro-Spende der Volksbank Delmenhorst-Schierbrok gekauft. Kundenberater Daniel Peiler (hinten, links) übergab sie an den DTB-Medienreferenten Eyk-Peter Sander. Foto: Lars PingelFreuen sich über neue Matten: die Ju-Jutsuka des Delmenhorster TB. Sie wurden von einer 800-Euro-Spende der Volksbank Delmenhorst-Schierbrok gekauft. Kundenberater Daniel Peiler (hinten, links) übergab sie an den DTB-Medienreferenten Eyk-Peter Sander. Foto: Lars Pingel

Delmenhorst. Die Volksbank Delemenhorst-Schierbrok hat 800 Euro an die Ju-Jutsu-Abteilung des Delmenhorster TB gespendet. Dafür wurden 16 neue Matten gekauft.

Die Freude war allen anzusehen. Im „Studio“ der Anlage des Delmenhorster TB (Am Kleinen Meer) testete die Mini-Gruppe der Ju-Jutsu-Abteilung des Vereins die 16 neuen Matten, die dank einer 800-Euro-Spende der Volksbank Delmenhorst-Schierbrok gekauft werden konnten. Deren Kundenberater Daniel Peiler übernahm die offizielle „Einweihung“ gemeinsam mit DTB-Abteilungsleiter Frank Hörschgen, Medienreferent Eyk-Peter Sander, dem DTB-Vorsitzenden Erich Meenken und dem Vereinsjugendleiter Jens Schmidt. „Wir freuen uns sehr, dass uns die Volksbank das ermöglicht hat“, erklärte Hörschgen.

Die Abteilung habe dringend neue Matten benötigt. „Viele hatten gravierende Schäden“, sagte der Abteilungsleiter. Einige davon seien in Eigenarbeit repariert worden, doch 16 mussten durch neue ersetzt werden. „Wir haben eine Verantwortung für die Gesundheit der Kinder“, meinte Hörschgen. „Das Verletzungsrisiko ist auf beschädigten Matten zu hoch.“ 40 Jugendliche trainieren regelmäßig in den Nachwuchsgruppen. Doch auch die erwachsenen Ju-Jutsuka des DTB profitieren von den neuen Matten, berichtete er. Sie werden auf die beiden Trainingsorte, das DTB-Studio und die Halle an der Berliner Straße, verteilt. In allen Gruppen sind übrigens noch Plätze frei, merkte Hörschgen an. Weitere Informationen können bei ihm unter Telefon 04221/74010 oder per Mail an Frank.Hoerschgen@t-online.de erfragt werden. Im Internet sind sie auf der Homepage der Abteilung zu finden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN