Deutsche Faustball-Meisterschaft Dorfclub TV Brettorf will wieder alle überraschen

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Fans und Spieler des TV Brettorf wollen auch in Mannheim gemeinsam feiern. Foto: DFBL/StoeldtFans und Spieler des TV Brettorf wollen auch in Mannheim gemeinsam feiern. Foto: DFBL/Stoeldt

Brettorf. Die Faustballer des TV Brettorf greifen bei der Deutschen Hallen-Meisterschaft nach einer Medaille. Beim Turnier in Mannheim werden 2000 Zuschauer erwartet. Auch der Ahlhorner SV ist dabei.

Als bester Dorfclub Europas muss man sich nicht jede Kritik gleich zu Herzen nehmen – wenn der Bundestrainer spricht, wird aber auch der TV Brettorf genau hinhören. Olaf Neuenfeld, mit der Nationalmannschaft amtierender Welt- und Europameister, hat im Vorfeld der Deutschen Hallen-Meisterschaft in Manheim am Wochenende mal ein Auge auf die sechs besten Faustball-Mannschaften der Republik geworfen – und die Brettorfer schon fast zum Sorgenkind erklärt. Für eine Medaille müsste der Turnverein schon „den Schalter umlegen“, mahnt der Meistertrainer und erinnert an die „schwachen Auftritte“ in der Bundesliga zuletzt: „Die müssen sie möglichst schnell vergessen.“

Bundestrainer leicht skeptisch

Die Brettorfer sind beim zweitägigen Turnier im Mannheimer Stadtteil Käfertal also eher Außenseiter – aber damit kennt sich die Mannschaft von Spielertrainer Tim Lemke ja aus. Im Januar wurde Brettorf das kleinste Dorf, das je eine Medaille beim Hallen-Europacup geholt hat – in eigener Arena wurde der Club vor übervollen Rängen Vize-Europapokalsieger. Nur der TSV Pfungstadt war noch stärker, ein Wiedersehen kann es in Käfertal frühestens im Halbfinale geben. In der Gruppe A warten auf Brettorf als Vizemeister der Bundesliga Nord am Samstag Gastgeber und DM-Debütant TV Käfertal und Südmeister TV Schweinfurt-Oberndorf. Die besten beiden Teams erreichen das Halbfinale am Sonntag. „Wir fahren ohne großen Druck nach Mannheim“, sagt Lemke, dessen Team an den vergangenen beiden Ligaspieltagen gegen den Ahlhorner SV (1:5) und TK Hannover (4:5) eher schlecht aussah. „Alle wissen, dass wir wieder besser spielen müssen“, sagt Lemke. An den Fans wird es nicht liegen – der Brettorfer Anhang ist deutschlandweit für seine Reiselust und seine Stimmgewalt bekannt.

Ahlhorn in der Hammergruppe

Brettorfs großer Trumpf ist Ex-Nationalspieler Tobias Kläner, der in Gruppe A der größte unter den Angreifern ist. „Den Höhenvorteil am Netz muss Brettorf nutzen“, sagt auch Neuenfeld.

Lokalrivale Ahlhorn ist ebenfalls dabei, hat in Gruppe B aber eine fast unlösbare Aufgabe: Neben dem Feldmeister VFK Berlin wartet Europapokalsieger Pfungstadt. Der ASV gehört bei der DM zum Inventar, hat aber seit 2013 keine Medaille mehr gewonnen. „Wir spielen eine ordentliche Saison und haben ein gutes Gefühl“, sagt Trainer Karsten Bilger, der sich auf eine große Kulisse freuen darf. In der GBG-Halle werden mehr als 2000 Zuschauer erwartet.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN