Senioren-Landesmeisterschaften Tischtennis-Oldies hoffen auf Edelmetall in Sandkrug

Von Andreas Giehl

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Sie startet in der Ü70-Altersklasse: Monika Strodthoff von der TS Hoykenkamp. Foto: Rolf TobisSie startet in der Ü70-Altersklasse: Monika Strodthoff von der TS Hoykenkamp. Foto: Rolf Tobis

Landkreis. Einige der lokalen Tischtennis-Oldies hoffen am Wochenende darauf, ihre Titelsammlung in diesem Jahr eventuell erweitern zu können. Bei den Tischtennis Senioren-Landesmeisterschaften 2018 für die Altersklassen Ü40 bis Ü80 genießen sie dieses Mal zudem einen kleinen Heimvorteil. Denn Ausrichter der Titelkämpfe ist dieses Mal mit der TSG Hatten-Sandkrug quasi ein Verein aus dem Landkreis Oldenburg.

Podestplätze bei Verbandsturnieren sind neben einer guten Tagesform erfahrungsgemäß auch von einer Prise Glück abhängig. Zudem bedarf es auch einer günstigen Auslosung. So gehören die hiesigen Hoffnungsträger aufgrund der Setzliste nicht unmittelbar zum ganz engen Favoritenkreis auf einen Platz auf dem Podium. Doch die Vergangenheit hat gezeigt, dass für einige Oldies immer wieder mal Medaillenränge drin sind, wenn „alles passt“.

Dazu kommt für die Lokalen diesmal der kleine Heimbonus im nahegelegenen Sandkrug. Praktisch Alle kennen die Spielbedingungen aus einer langen Reihe von Punktspielen oder Meisterschaften. Dazu könnte natürlich der angenehm kurze Anreiseweg in die Gemeinde Hatten zur Sporthalle „An der Schultredde“ ein weiterer Vorteil sein. So ist die Hoffnung bei fast regelmäßigen Medaillengewinnern der vergangenen Jahre wie zum Beispiele dem Huder Marco Stüber (Ü40), oder bei den Damen Monika Strodthoff (Hoykenkamp/Ü70) sowie dem Ü75-Duo Londa Bantel/Waltraud Hermann (Deichhorst/Hude) wiederum groß, ein weiteres Mal an Triumphe vorangegangener Jahre anzuknüpfen. Vielleicht gelingt es dazu noch dem einen oder anderen, endlich den ganz großen Wurf zu landen, welcher vielleicht in der Vergangenheit knapp verfehlt worden ist.

DM-Plätze werden vergeben

Die Senioren-Landesmeisterschaften beginnen an diesem Sonnabend im Sandkruger Sportzentrum um 9 Uhr mit den obligatorischen Begrüßungsreden. Gegen 9.15 Uhr rollt dann erstmals der Ball und die ersten Vorrundenspiele werden aufgerufen. Nach den Einzelvorrunden folgen im Anschluss noch die Mixedwettbewerbe inklusive Endspiele. Der Sonntag (ebenfalls ab 9 Uhr) ist dann für die Doppelklassen und die Endrunden im Einzel mit Platzierungsspielen vorgesehen. Jeder Matchgewinn kann dabei später wichtig sein, wenn es um die Vergabe der freien Plätze für die Deutschen Senioren-Meisterschaften vom 19. bis 22. Mai im bayrischen Dillingen geht. Die Verfügungsplätze seitens des niedersächsischen TT-Verbandes sind für jede Altersklasse unterschiedlich und ergeben sich nach einem Schlüssel aus den Ergebnissen der Deutschen Meisterschaft aus 2017.


Folgende Aktive gehen laut Meldeliste für die Spielgemeinschaft Delmenhorst/Oldenburg-Land bei den Damen und Herren in Sandkrug an den Start:

Ü40: Marco Stüber (TV Hude), Anke Westermann-Matuszcyck (TTG DHI Harpstedt), Timo Beyer und Anke Zickfeld (beide TSV Großenkneten).

Ü50: Thomas Rohlfs (TV Hude) und Linda Schmidt (TS Hoykenkamp).

Ü60: Dieter Haaf (TSG Hatten/Sandkrug) und Ulla Reinert (TTSC 09 Delmenhorst).

Ü65: Bogdan Czarnecki (TSG Hatten/Sandkrug) und Doris Elsner (TTSC 09 Delmenhorst).

Ü70: Monika Strodthoff (TS Hoykenkamp).

Ü75: Erwin Richter (TSG Hatten/Sandkrug), Jürgen Strodthoff, Heino und Ursel Witte (alle Hoykenkamp), Londa Bantel (TV Deichhorst) und Waltraud Hermann (TV Hude).

Ü80: Heinz Müller und Horst Wendt (beide VSK Bungerhof-Delmenhorst).

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN