Heimspiel gegen FC Schüttorf 09 HSG Hude/Falkenburg ist stark geschwächt

Von Richard Schmid

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Trainer-Veteranin Inge Breithaupt (3. von rechts) coacht am Sonntag aushilfsweise mal wieder die HSG Hude/Falkenburg. Archivfoto: Frederik BöckmannTrainer-Veteranin Inge Breithaupt (3. von rechts) coacht am Sonntag aushilfsweise mal wieder die HSG Hude/Falkenburg. Archivfoto: Frederik Böckmann

Hude/Falkenburg. An einen geregelten Trainingsbetrieb war beim Oberligisten HSG Hude/Falkenburg in dieser Woche nicht zu denken. Lediglich vier Handballerinnen meldeten sich gesund, der Rest der Mannschaft war vom derzeit grassierenden Erkältungsvirus betroffen.

„Mit Stand heute kann ich nicht sagen, wer am Sonntag tatsächlich auflaufen kann“, berichtete HSG-Coach Dean Schmidt am Freitag. Ausgerechnet vor dem schweren Heimspiel gegen den FC Schüttdorf 09, das am Sonntag um 16.30 Uhr in Hude über die Bühne gehen wird, ist Hude/Falkenburg schwer gebeutelt. „Wir werden uns deshalb aus unserer zweiten Mannschaft Verstärkung holen müssen“, sagte Schmidt, der dennoch hofft, dass sein Team die Punkte behalten kann.

Im Hinspiel setzte es nach weitgehend ausgeglichener erster Halbzeit für die Huder Handballerinnen mit 20:31 eine deutliche Klatsche. In der zweiten Hälfte brach das schon in diesem Hinrundenspiel deutlich ersatzgeschwächte Team deutlich ein.

„Ich hoffe, dass meine Mannschaft die richtigen Lehren aus diesem Spiel gezogen hat und trotz der Erkrankungen die Partie siegreich beenden kann“, sagte Dean Schmidt, der am Sonntag selbst nicht coachen kann. Das Team wird deshalb von Inge Breithaupt, Trainerin der zweiten Damen, betreut.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN