Bookholzberger TB Judoka Miriam Bühling erhält Bundesliga-Angebot

Von Frederik Böckmann

Ein Highlight: Torsten Duwensee und Miriam Bühling bei einem Treffen mit Judokas der japanischen Nationalmannschaft 2016. Foto: DuwenseeEin Highlight: Torsten Duwensee und Miriam Bühling bei einem Treffen mit Judokas der japanischen Nationalmannschaft 2016. Foto: Duwensee

Bookholzberg. Nach ihren vielen Erfolgen bekommt Miriam Bühling das Angebot, für den FC Stella Bevergern (Nordrhein-Westfalen) in der Judo-Bundesliga zu kämpfen. Doch sie lehnt ab. Die 19-Jährige möchte ihre Entwicklung lieber beim Bookholzberger TB und mit Coach Torsten Duwensee weiter vorantreiben.

Sie kam erst vor drei Jahren mit dem Judo in Kontakt, wurde im vergangenen Jahr Landesmeisterin und startete auch schon bei der Deutschen Meisterschaft der Frauen in Duisburg. Keine Frage, die Leistungsexplosion von Miriam Bühling hat eine fast schon sensationelle Entwicklung genommen. Zu Beginn der neuen Judo-Saison gab es für die Kampfsportlerin des Bookholzberger TB eine fast schon überraschende Nachricht: Denn Bühling bekam vom FC Stella Bevergern das Angebot, für den nordrhein-westfälischen Verein in der Bundesliga zu kämpfen. Dort hatte Bevergern 2017 den vierten Platz belegt. Auf die junge Kämpferin aufmerksam geworden war die Vereinsvorsitzende vom FC Stella Bevergern, Irina Arends, beim Neujahrstraining in Westercappeln. (Weiterlesen: Judo-Veteran Glahn gibt Training beim Bookholzberger TB)

Doch nach intensiven Gesprächen mit ihrem Trainer und Förderer Torsten Duwensee – früher selbst Bundesligakämpfer – entschied sich Bühling dazu, das Angebot aus Bevergern abzulehnen. Die 19-Jährige will sich weiter ihrem beruflichen Werdegang und dem BTB widmen. „Ich werde weiter voll angreifen“, verspricht Miriam Bühling, mit voller Leidenschaft weiter alles für den Turnerbund zu geben. (Weiterlesen: Judo-Kurse lehrt Frauen, sich zu behaupten)

Miriam Bühling im Blickpunkt der Kadertrainer

Trainer Torsten Duwensee ist stolz auf seine Schülerin, mit der er zeitweise mehrmals täglich trainiert, die Wochenenden eingeschlossen. Duwensee organisierte schon Trainingseinheiten mit internationalen Profis wie Carolin Weiß aus Berlin (mehrfache Deutsche Meisterin im Schwergewicht) oder Mascha Ballhaus (U21-Weltmeisterin), von der Bühling auch zu weiteren Treffen eingeladen wurde. Zusammen besuchten die BTB-Trainer Duwensee und Bühling auch Judo-Leistungsstützpunkte in Oldenburg, Hannover und Hamburg. Auch die Kadertrainer verfolgten Bühlings Weg „mit Begeisterung“, wie Duwensee betont. (Weiterlesen: Torsten Duwensee steht nach 15 Jahren wieder auf der Matte)

Die 19-Jährige selbst weiß ganz genau, wem sie ihre fast schon unheimliche anmutende großartige sportliche Entwicklung zu verdanken hat: nämlich ihrem Trainer. „Dank Torsten habe ich viele Kontakte in der Judo-Szene geknüpft und viele Erfahrungen gesammelt.“ Dies zeigte sich unter anderem auch bei der Begegnung mit der japanischen Nationalmannschaft Ende 2016, als Bühling eine Japanerin mit einem Armhebel zum Aufgeben zwang. „Das war schon ein Highlight“, erinnert sich die 19-Jährige.