Handball-Landesliga HSG Delmenhorst II verpasst Überraschung beim Meister

Von Jörg Schröder

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Raphael Schween erzielte für die HSG Delmenhorst II acht Tore in Fredenbeck, eine Niederlage gab es trotzdem. Foto: Rolf TobisRaphael Schween erzielte für die HSG Delmenhorst II acht Tore in Fredenbeck, eine Niederlage gab es trotzdem. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Durch einen Einbruch Anfang der zweiten Halbzeit verspielen die Landesliga-Handballer der HSG Delmenhorst II ihre Chancen auf eine Überraschung beim Topteam VfL Fredenbeck III.

Die Handballer der HSG Delmenhorst II haben ihr Landesliga-Auswärtsspiel beim VfL Fredenbeck III mit 29:31 (17:16) verloren. Die HSG war mit nur neun Spielern zum Tabellenführer und Meister gereist. Trainer Timo Hermann freute sich, dass seine Mannschaft gut in die Partie kam und sich bis zur siebten Minute eine 5:1-Führung erspielte. Die Delmenhorster gerieten bis zur Pause kein einziges Mal in Rückstand. Doch große Probleme bereitete der Deckung Birger Tetzlaff, der gleich acht Tore in der ersten Halbzeit für Fredenbeck erzielte. Dennoch ging Delmenhorst mit einem knappen Vorsprung von 17:16 in die Pause. Gleich nach Wiederbeginn musste Hermann allerdings mit ansehen, wie seine Mannschaft völlig den Faden verlor und sämtliche Absprachen missachtete. Fredenbeck schaffte direkt nach dem Wechsel den Ausgleich und übernahm mit zwei weiteren Treffern mit 19:17 die Führung. In der 43. Minute lag die HSG mit 20:27 zurück. Zwar nahm Delmenhorst den Kampf wieder auf und kam durch Steffen Eilers zum 28:30-Anschluss, doch die Gastgeber verteidigten ihren Vorsprung bis zum Schluss.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN