Fußball-Bezirksliga SV Baris Delmenhorst hofft auf die Form der Hinrunde

Von Daniel Niebuhr

Wiedersehen auf Kunstrasen: Sebastian Brehmer und der FC Rastede erwarten den SV Baris um Dennis Kuhn (vorne). Foto: Rolf TobisWiedersehen auf Kunstrasen: Sebastian Brehmer und der FC Rastede erwarten den SV Baris um Dennis Kuhn (vorne). Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Fußball-Bezirksligist SV Baris Delmenhorst soll am Sonntag beim FC Rastede auflaufen – wenn denn das Wetter mitspielt. Abgesagt wurden bereits die Spiele zwischen dem SV Tur Abdin und dem VfL Stenum sowie zwischen dem VfL Wildeshausen und RW Sande.

Man kann Önder Caki nicht vorwerfen, dass er seine Mannschaft nicht vorbereitet hätte. Seit zwei Wochen bittet der Trainer des SV Baris seine Bezirksliga-Fußballer auch am Wochenende zum Training, um den Spielrhythmus zu simulieren, der den Aufsteiger in der Rückrunde erwartet. „Wir müssen uns wieder dran gewöhnen“, sagt der Coach.

Am Sonntag hat seine Mannschaft wohl trainingsfrei, denn ab 15 Uhr soll für die Delmenhorster auf dem Kunstrasen des FC Rastede das Pflichtspieljahr 2018 beginnen, womit die Delmenhorster der einzige Bezirksligist aus dem Fußball-Kreis Oldenburg-Land/Delmenhorst sind, der spielen kann. Die ebenfalls für Sonntag geplanten Partien des SV Tur Abdin gegen den VfL Stenum und des VfL Wildeshausen gegen RW Sande wurden abgesagt. „Mal sehen, ob es in Rastede geht. Ich hoffe, dass der Kunstrasen nicht gefroren ist“, sagt Caki.

Hier geht nichts: Das Krandelstadion in Wildeshausen ist am Wochenende für Fußballspiele gesperrt. Foto: Frederik Böckmann

Seine Mannschaft hatte am Donnerstag das Privileg, auf Naturrasen trainieren zu können. Der Platz an der Lerchenstraße ist teilweise bespielbar. „Das war eine gute Einheit. Man braucht gutes Timing, wenn abends der Frost einsetzt, geht es nicht mehr“, sagt Caki.

Wie gut seine Elf drauf ist, ist selbst für den Trainer unmöglich zu beurteilen. Seit dem 5:3 im Test beim Bremer Kreisligisten ATS Buntentor fielen zwei Freundschaftsspiele und eine Ligapartie aus. Baris hat zwar die letzten drei Bezirksliga-Begegnungen gewonnen, doch das war vor der Winterpause. „Wir müssen erst mal wieder reinkommen. Wenn wir diese Form weiter zeigen, können wir in Rastede aber auch gewinnen“, meint Caki. Damit könnte man Revanche für eine historische Niederlage nehmen. Am 3. September 2017 kassierten die Delmenhorster beim 2:3 im Hinspiel die erste Bezirksliga-Heimniederlage der Vereinsgeschichte.