Handball-Verbandsliga TS Hoykenkamp hat „die Seuche“

Von Heinz Quahs

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der nächste Ausfall: Torwart-Oldie Gregor Kleefeldt (rechts) muss gegen den VfL Fredenbeck II passen. Foto: Rolf TobisDer nächste Ausfall: Torwart-Oldie Gregor Kleefeldt (rechts) muss gegen den VfL Fredenbeck II passen. Foto: Rolf Tobis

Hoykenkamp. Die Pechsträhne der TS Hoykenkamp reißt in der Handball-Verbandsliga nicht ab. Im Auswärtsspiel beim VfL Fredenbeck II am Sonntagabend (17 Uhr) fehlt neben den Langzeitverletzten nun mit Keeper Gregor Kleefeldt auch noch die Bank im Tor.

Kein Wunder, dass Trainer Adrian Hoppe flucht: „Wir haben gerade eine richtige Seuche. Wir müssen wahrscheinlich nur mit einem Mini-Kader gegen diesen starken Gegner antreten.“

Die Verletztenmisere ist auch einer der Gründe, warum Hoykenkamp in seinen Partien regelmäßig einbricht. Trotz guter Leistungen ist die Turnerschaft weiter Letzter. In Fredenbeck erwartet Hoppes Team einen Gegner, der seine Stärke aus dem Kollektiv zieht. Als einziger Verbandsligist stellt die Drittliga-Reserve keinen Spieler unter den besten 30 Torschützen – dafür einen starken Rückraum mit dem türkischen Ex-Nationalspieler Yakup Köksal.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN