Fußball Tur Abdin kann wohl spielen, Wildeshausen eher nicht

Dieses Foto von Donnerstagmittag täuscht: Der Hauptplatz im Krandelstadion ist wohl nicht spielfähig. Foto: Frederik BöckmannDieses Foto von Donnerstagmittag täuscht: Der Hauptplatz im Krandelstadion ist wohl nicht spielfähig. Foto: Frederik Böckmann

dn/frb Landkreis. Welche Fußball-Spiele finden statt? Welche nicht? Bis zum Wochenende gibt es wieder viele Wackelkandidaten. In der Kreisliga sind hingegen schon alle Begegnungen abgesetzt.

Nicht jeder Fußball-Verein ist so schnell wie der 1. FC Wunstorf: Der Oberligist sagte die Partie gegen den SV Atlas Delmenhorst schon am Dienstag ab, Atlas hat für Samstag (13.30 Uhr) auf die Schnelle ein Testspiel gegen den Landesliga-Tabellenführer FC Hagen/Uthlede in Bremerhaven organisiert. Diese Gelegenheit haben aber nicht viele; die meisten Vereine im Fußball-Kreis Oldenburg-Land/Delmenhorst pokern bei ihren Spielabsagen deutlich länger.

Am Donnerstag waren zumindest die drei geplanten Kreisliga-Spiele schon gestrichen, in den Kreisklassen darunter stehen aber noch etliche Partien im Plan – bei den aktuellen Temperaturen allesamt Wackelkandidaten. Am frühen Donnerstagabend wurde das Verfolgerduell der 1. Kreisklasse zwischen dem VfL Wildeshausen II und dem TV Falkenburg bereits abgesagt. Keines der auf Kreisebene angesetzten Spiele findet bei einem Verein statt, der über einen Kunstrasenplatz verfügt.

Tur Abdin geht von Spielaustragung gegen Stenum aus

In der Bezirksliga will Titelanwärter VfL Wildeshausen am Sonntag unbedingt gegen Schlusslicht RW Sande spielen, der Rasen im Krandelstadion sah gestern gut aus, dennoch war die Abteilungsleitung skeptisch – eine Entscheidung fällt heute. Ligarivale SV Tur Abdin ist etwas optimistischer, das Derby gegen den VfL Stenum kann auf dem Hauptplatz des Delmenhorster Stadions wohl stattfinden. Wir gehen davon aus, dass gespielt werden, wenn uns der Frost keinen Strich durch die Rechnung macht“, sagt SVT-Abwehrrecke Daniel Karli.

Sollte das Nachbarduell ausfallen, dann könnte der SV Baris die einzige Herren-Mannschaft aus dem Fußball-Kreis sein, die tatsächlich spielt – nämlich am Sonntag ab 15 Uhr auf dem Kunstrasen des FC Rastede.

Die Frauen des TV Jahn Delmenhorst können ebenfalls mit einem Spiel rechnen. Am Sonntag kann in der 2. Bundesliga ab 14 Uhr beim Herforder SV auf Kunstrasen gespielt werden.