zuletzt aktualisiert vor

Fußball-Kiste Der SV Atlas kommt vom Kino ins Fernsehen

Von Frederik Böckmann und Daniel Niebuhr

Schont sich nicht: Oliver Rauh vom SV Atlas. Foto: Daniel NiebuhrSchont sich nicht: Oliver Rauh vom SV Atlas. Foto: Daniel Niebuhr

Delmenhorst. Vorbildliche Auswechselspieler, eine unerwartete Saisonminuskulisse und eine silberne Ehrennadel für den Huder Clubchef: Das sind einige unserer Kurznachrichten in der Fußball-Kiste.

Kein Spiel beim TV Jahn. Das für Freitagabend am Brendelweg angesetzte Kreisliga-Spiel zwischen dem TV Jahn Delmenhorst und dem TuS Heidkrug fällt. Das bestätigte Abteilungsleiter Marco Castiglione.

Atlas-Doku im TV. Erst im Kino, jetzt im Fernsehen: Die Dokumentation „Die Rückkehr des SV Atlas“ der Produktionsfirma Jute Medien mit der gebürtigen Delmenhorsterin Melina von Rönn kommt ins Fernsehen: Am Sonntag (25. Februar) zeigt der NDR ab 23.35 Uhr den Film in einer 30-minütigen Fassung im NDR-Fernsehen und bei Radio Bremen TV im Rahmen der Reihe „Sportclub Story“. Im Januar lief der Film bereits in ungekürzter Länge (55 Minuten) an drei Terminen im Delmenhorster Maxx-Kino.

Kunstrasen in Hude fast fertig.Der Kunstrasenplatz für die Fußballer des FC Hude, TuS Vielstedt und der SF Wüsting-Altmoorhausen ist fertig, allerdings fehlt noch das Flutlicht und die endgültige Abnahme durch die Stadt. Dann könten ab April, Mai auch Punktspiele stattfinden.

Hallenturnier des TV Jahn. Die E-Jugend des TV Jahn Delmenhorst lädt für Samstag (24. Februar) in der Wehrhahnhalle zum 3. Huk-Coburg-Cup für Mannschaften der Jahrgänge 2008 und jünger. Im Modus Jeder-gegen-Jeden treffen TV Jahn, TSV Ristedt, Delmenhorster TB, Delmenhorster BV, FC Huchting und die SG DHI Harpstedt aufeinander. Los geht’s um 13.30 Uhr, das Ende ist um 18 Uhr.

Burgdorf erhält Ehrennadel. Auf der Jahreshauptversammlung des FC Hude wurde Klubchef Peter Burgdorf nicht nur zum Ehrenmitglied bei seinem Verein ernannt. Denn der 71-Jährige erhiet von Horst Bokelmann vom Kreissportbund auch die silberne Ehrennadel.

Vorbildlicher Auswechselspieler.Der SV Atlas verlor am Wochenende beim Blitzturnier gegen Hansa Friesoythe mit 0:1, zumindest am Rande des Kunstrasenplatzes in Bremen-Gröpelingen wurde aber Höchstleistung geboten. Während die meisten Delmenhorster Auswechselspieler sich eher gemächlich bewegten, machte Oliver Rauh minutenlang Liegestütze. „Unsere Jungs halten sich eben fit“, meinte Manager Bastian Fuhrken. „Die meisten sind körperlich in Hochform, ein oder zwei aber auch nicht so ganz.“ Namen wurden nicht genannt.

Minuskulisse in Cloppenburg. Ein neues Trainerduo, Freitagabend, Flutlicht – und dazu noch der Spitzenreiter zu Gast. Die Voraussetzungen dafür, dass das Oberliga-Nachbarduell zwischen dem BV Cloppenburg und dem VfL Oldenburg viele Fans anlockt, waren eigentlich perfekt. Doch genau das Gegenteil trat ein: Vor der Saisonminuskulisse von nur 186 Zuschauern feierte der BVC mit dem neuen Trainer-Duo Olaf Blancke (früher SV Atlas) und Helmut Bünger einen überraschenden 2:1-Erfolg. An den letzten beiden Toren waren auch drei Spieler aus der Region beteiligt. Das 2:0 war eine Wildeshauser Co-Produktion, als Tom Schmidt nach einer Vorlage des umworbenen Janek Jacobs traf. Vor dem 1:2-Anschluss durch einen Elfmeter von Narciso Jorge Lubaca war der Delmenhorster Marvin Osei gefoult worden. Spielplan und Tabelle der Fußball-Oberliga

VfL Wildeshausen verliert Testspiel. Bezirksligist VfL Wildeshausen hat am Wochenende ein Testspiel beim Landesligisten SV Bevern mit 2:3 verloren. Die beiden Treffer für die Krandel-Kicker erzielte Michael Eberle (51./82.). Am Sonntag (15 Uhr) soll Wildeshausen zu Hause gegen RW Sande spielen – wenn es denn die Wetter- und Platzverhältnisse zulassen.

Verstärkungen für Stenum. Die Bezirksliga-Fußballerinnen des VfL Stenum hat sich mit zwei neuen Spielerinnen verstärkt. Mirja Budde und Nadine Backenhus wechseln von den SF Wüsting-Altmoorhausen zum Tabellenführer.

Ahlhorn verpasst Siegerpodest. Die B-Juniorinnen des Ahlhorner SV haben bei der Niedersachsenmeisterschaft im Futsal das Siegerpodest knapp verpasst – und damit auch die Qualifikation für die Norddeutsche Meisterschaft. In Rodenberg (Kreis Schaumburg) belegte der ASV Rang vier. Landesmeister wurde MF Göttingen.