Heiße Duelle um Quali-Ränge Jugendhandballer kämpfen um ihre Landesliga-Plätze


epm/vga/dn Landkreis. Der Kampf um die Qualifikation für die kommende Saison ist in der Landesliga der Jugendhandballer voll entbrannt. Der TV Neerstedt fährt in der A- und B-Jugend wichtige Siege ein. Die HSG Delmenhorst liegt auch in fast allen Altersklassen gut im Rennen.

Männliche A-Jugend

Vechta - Grüppenbühren/Bookholzberg 25:37. Hätte Gruppenbühren dieses Spiel verloren, wäre der Zug für die Qualifikation bereits beinahe abgefahren gewesen. Die Mannschaft von Andreas Dunkel liegt nach dem Sieg zwei Punkte hinter dem vierten Platz, der zur Qualifikation berechtigt und den Vechta belegt. Die Jüchter-Brüder Torsten und Carsten erzielten jeweils zwölf Tore und brachten der HSG den Sieg.

HSG Bützfleth/Drochtersen - TV Neerstedt 25:27. Im wichtigen Spiel gegen die Bützflether hatte Neerstedt keine Wechselspieler zur Verfügung und musste sogar in Unterzahl starten, ehe der sechste Feldspieler dazu kam. „Die Hälfte der Mannschaft war angeschlagen – aber hochmotiviert“, sagte Trainer Frank Adams. Mit dem Sieg blieben die Neerstedter Tabellendritter und haben nun vier Punkte Vorsprung auf die fünftplatzierten Bützflether. „Es war ein ganz wichtiger Sieg“, sagte Adams.

Weibliche A-Jugend

ATSV Habenhausen - HSG Delmenhorst 37:20. Nach elf Minuten war schon alles vorbei – da lag die HSG Delmenhorst bereits mit 1:12 zurück. Christin Gensecke war mit sechs Treffern noch die beste HSG-Werferin. Habenhausen kannte auch danach keine Gnade. Nur beim 11:20 war der Rückstand noch einmal einstellig.

Männliche B-Jugend

Arsten - Grüppenbühren/Bookholzberg 37:15. Für Gruppenbühren/Bookholzberg war das Spiel schon nach der ersten Halbzeit gelaufen. Die Mannschaft lag mit 5:19 zurück. Nach dem 9:31 nach 38 Minuten verhinderten die Gäste immerhin eine noch höhere Pleite. Hendrick Tolck war mit sieben Toren bester HSG-Spieler.

HSG Delmenhorst - ATSV Habenhausen 39:23. Die Delmenhorster starteten stark gegen den Vorletzten Habenhausen. Als erfolgreichster HSG-Werfer verbuchte Valentino Oetken gleich sieben Tore in der ersten Viertelstunde zum Zwischenstand von 13:6. Die HSG ist punktgleich mit Spitzenreiter Arsten, die beiden treffen sich am letzten Spieltag.

TV Neerstedt - Jugendhandball Wümme 34:29. Zu Beginn wechselte die Führung häufig. Dem TV Neerstedt gelangen nach dem 7:9 in der 14. Minute sechs Treffer in Serie und behielt bis zum Schluss einen Vorsprung. Jakob Poppe erzielte dabei elf Tore für den Tabellendritten. Der TVN hat weiter gute Chancen auf die direkte Landesliga-Qualifikation.

Weibliche B-Jugend Ost

Komet Arsten - HSG Delmenhorst 22:19. Die Delmenhorsterinnen verloren in einem knappen Spiel gegen den Tabellen-Vorletzten. Nach dem 17:17 für die HSG Delmenhorst durch Kim-Lea Becker in der 43. Minute übernahm Arsten nur 17 Sekunden später die Führung und gab sie nicht mehr ab. Die HSG hält immer noch Rang vier.

Weibliche B-Jugend Nord

GW Mühlen - TV Neerstedt 35:15. Neerstedt erlitt gegen den Tabellenzweiten eine eindeutige Niederlage. Der TVN führte von der ersten bis zur siebten Spielminute – doch dann kam die Wende: Mühlen machte aus einem 2:4 ein 12:6. Ab der 28. Minute war der Abstand zweistellig, Neerstedt hatte gegen den Titelanwärter keine Chance.

Männliche C-Jugend

Grüppenbühren/Bookholzberg - Arsten 29:29. In einem spannenden Spiel gegen den Tabellenvorletzten rettete Grüppenbühren/Bookholzberg am Montagabend ein Remis. Die HSG lag 50 Sekunden vor Schluss mit 27:29 zurück, doch Batbold Gruner und Tjard Ole Harwarth glichen doch noch aus. Neben Harwarth warf auch Veith Kügler acht Tore.

Altenwalde/Otterndorf - Hoykenkamp 18:45. In einem eindeutigen Spiel stand es nur in den ersten 39 Sekunden Unentschieden, danach führte Hoykenkamp durchgehend und festigte Platz vier.

Weibliche C-Jugend

HSG Delmenhorst - JSG Geestland 31:29. Die HSG freute sich über einen knappen Sieg gegen den Tabellennachbarn. Die Delmenhorsterinnen führten zwischenzeitlich 23:20, gerieten in der 43. Minute aber zum ersten Mal mit 25:26 in Rückstand. Mit einem Schlussspurt gewann die HSG aber doch noch.

Marah Meyer (oben links) setzte sich mit der C-Jugend der HSG Delmenhorst gegen Geestland durch. Foto: Rolf Tobis