Handball-Oberliga Neerstedt macht beim 22:27 in Rotenburg vieles falsch

Von Frederik Böckmann

Lichtblick beim TV Neerstedt: Torwart Kevin Pecht. Foto: BöckmannLichtblick beim TV Neerstedt: Torwart Kevin Pecht. Foto: Böckmann

Rotenburg. Die Oberliga-Handballer des TV Neerstedt haben ihr Auswärtsspiel beim TuS Rotenburg klar mit 22:27 (9:13) verloren. Die Mängelliste von Trainer Björn Wolken war lang.

Die Enttäuschung in der Stimme von Björn Wolken war nicht zu überhören. „Das war schon ernüchternd. Man kann in Rotenburg verlieren, aber nicht auf diese Art und Weise. Die Einstellung hat nicht gestimmt“, schimpfte der Handball-Trainer des TV Neerstedt. Seine Mannschaft hatte beim TuS Rotenburg klar mit 22:27 (9:13) verloren und damit die Chance verpasst, in der Oberliga-Tabelle am TuS vorbeizuziehen. Nach zuvor drei Siegen in Folge stellte Wolken mit Blick auf die Entwicklung seiner Mannschaft fest: „Zuletzt hatten wir einen Schritt nach vorne gemacht. Jetzt sind wir wieder zwei Schritte zurückgegangen.“

Schlechte Abwehrarbeit, kein Rückzugsverhalten und kaum Torgefahr

Die Mängelliste von Wolken war auch am Tag nach der Pleite noch lang. Punkt eins: die Abwehrarbeit. „Wir haben zu einfache Gegentore bekommen“, kritisierte Wolken. Das Zusammenspiel seiner 6:0-Abwehr vor allem gegen Rotenburgs Torjäger Lukas Misere (neun Treffer) klappte überhaupt nicht, auch Torwart Hendrik Legler erwischte einen schlechten Tag. Problem zwei: das Rückzugsverhalten. „Rotenburg hat die Hälfte seiner Tore per Gegenstoß geworfen“, haderte der TVN-Coach. Kritik drei: die Torgefahr. „Viel zu viele Fehlwürfe“, schüttelte Wolken den Kopf und sah auch kaum mannschaftsdienliches Spiel. „Jeder hat nur sein Ding durchgezogen.“

Über 6:7 (16.), 7:12 (24.), 9:13 (30.) und 12:20 (40.) steuerte Neerstedt der Niederlage entgegen. Immerhin: Als es nach einem Debakel aussah, rissen sich die Gäste in der Schlussphase noch etwas zusammen. Dort zeigte der junge Torwart Kevin Pecht dann auch eine ordentliche Leistung, lobte Wolken.


TuS Rotenburg - TV Neerstedt 27:22

TuS Rotenburg: L. Misere 9, Zahn 5, K. Behrens, Barkholdt, Nowosadtko 1, Knappik 1, M. Misere 2, Badenhopp, J. Behrens, Jäger, Kesselring, Heyber 1, Kelm, Bruns 6.

TV Neerstedt: Legler, Pecht; Reuter 4, Kolpack 2, Malte Kasper, Schröder 1, Hoffmann 2, Reiser 10/4, Lüdeke 1, Hollmann, Harting 2, Achilles, Kunz.

Siebenmeter: TuS 4/3 – TVN 5/4.

Zeitstrafen: TuS 6 – TVN 4.

Spielfilm: 2:2 (9.), 7:6 (16.), 12:7 (24.), 13:9 (30.) – 20:12 (40.), 22:17 (47.), 27:22.