Fußball-Bezirksliga SV Tur Abdin jubelt nach „Sensationsleistung“

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Delmenhorst. Die Bezirksliga-Fußballer des SV Tur Abdin siegen beim Dritten Frisia Wilhelmshaven mit 2:1 – auch weil es wieder „lorert“. Am Ende steht sogar Trainer Christian Kaya auf dem Platz.

Man kann einem Stürmer vermutlich kein größeres Lob zollen, als ein Verb nach ihm zu benennen; Gerd Müller, bei dessen manchmal reingeschummelten Toren der Volksmund vom „müllern“ sprach, wird es bestätigen können. Christian Kaya hat sich am Sonntag in ähnlicher Weise um die deutsche Sprache verdient gemacht, nach dem 2:1 (1:1) im Verfolgerduell der Fußball-Bezirksliga bei Frisia Wilhelmshaven wurde der Trainer des SV Tur Abdin für seinen kampfstarken Angreifer Andreas Lorer zum Wortschöpfer. „Es hat wieder gelorert“, scherzte Kaya und lieferte die Definition fürs Wörterbuch gleich mit. „Er steht da, wo der Ball hinfällt und drückt ihn rein – so kennt man ihn.“

Andreas Lorer staubt zum Ausgleich ab

Der Moment, in dem es in Wilhelmshaven „gelorert“ hatte, war eine Schlüsselszene des Spiels gewesen. Nach gutem Beginn war Tur Abdin durch einen Ballverlust in der Abwehr und einen Treffer von Frisias Dennis Müller in der 37. Minute in Rückstand geraten. Drei Minuten danach schlug Can Blümel eine scharfe Ecke für die Gäste in den Strafraum, Frisia-Torwart Sascha Theil ließ den Ball prallen – und Lorer staubte in Lorer-Manier per Kopf zum Ausgleich ab.

Celik und Artan brillieren zusammen

Nicht nur deshalb zeigten die Delmenhorster, was sie in dieser Saison so stark macht. Sie waren beim Tabellendritten trotz eines schmalen Kaders spielerisch die bessere Mannschaft und trafen genau in den richtigen Augenblicken. In der 63. Minute schlug Manuel Celik einen langen Pass auf Johannes Artan, der den Ball mit Brust mitnahm und zum Siegtreffer verwandelte.

Celik und Artan zeigten überhaupt „eine Sensationsleistung“, wie Kaya fand. Der Trainer half am Ende höchstpersönlich dabei, den Sieg über die Zeit zu bringen: Er wechselte sich fünf Minuten vor Schluss für Lorer selbst ein. „Eigentlich sprach nach der Vorbereitung und den Ausfällen alles gegen uns“, sagte Kaya. Auch die Anstoßzeit um 11 Uhr war „nicht unsere Lieblingszeit. Aber die Jungs waren hellwach und haben toll gespielt.“


Statistik

Frisia Wilhelmshaven - SV Tur Abdin 1:2

SV Tur Abdin: Dekarski; G. Celik, Karli, C. Demir (22. Lugoli), M. Sen, J. Kaya (78. Kilic), N. Yousef, Blümel, M. Celik, Artan, Lorer (85. C. Kaya).

Tore: 1:0 Müller (37.), 1:1 Lorer (40.), 1:2 Artan (63.).

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN