Wahl der Sportler des Jahres 2017 Der SV Atlas schreibt sein nächstes Erfolgskapitel

Von Richard Schmid

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Riesenjubel nach der Landesliga-Meisterschaft: der SV Atlas Delmenhorst kehrt in die Oberliga zurück. Foto: Rolf TobisRiesenjubel nach der Landesliga-Meisterschaft: der SV Atlas Delmenhorst kehrt in die Oberliga zurück. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Bis zum 2. März stellt die dk-Lokalredaktion die Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften vor, die für die Wahl der Sportler des Jahres 2017 in Delmenhorst nominiert sind. Heute: Die Fußballer des SV Atlas Delmenhorst.

Als der neu gegründete SV Atlas Delmenhorst im Frühjahr 2014 mit dem Sprung in die Fußball-Bezirksliga gerade seinen zweiten Aufstieg hintereinander gefeiert hatte, bremste Teammanager Bastian Fuhrken die bei vielen Fans aufkommende Euphorie: „Oberliga ist so weit weg, das ist erst einmal nur ein Traum.“ Aus diesem Traum wurde aber nur drei Jahre später im Mai 2017 schon Wirklichkeit.

Die Elf von Jürgen Hahn schaffte am letzten Spieltag in einem an Spannung nicht zu überbietenden Saisonfinale mit einem 5:1-Sieg über den VfL Wildeshausen die Landesliga-Meisterschaft und damit den Aufstieg in die Oberliga Niedersachsen. Damit haben die Blau-Gelben eine Erfolgsgeschichte geschrieben, die selbst die größten Optimisten nicht für möglich gehalten haben.

Die Landesliga-Meisterschaft feierte Atlas zwar auf den letzten Drücker und nur dank des besseren Torverhältnisses vor den punktgleichen Lohnern – unverdient war sie aber keinesfalls. Die Delmenhorster stellten den besten Angriff (70 Tore), die beste Abwehr (32 Gegentreffer) und holten mit 18 die meisten Siege.

Gründungsvater Fuhrken hätte diese Entwicklung nicht für möglich gehalten

Am 4. April 2012 war Atlas wiedergegründet worden, nachdem der Club zehn Jahre zuvor nach einem Namenswechsel zu Delmenhorster SC und einer Insolvenz aus dem Vereinsregister gestrichen worden war. In nur fünf Spielzeiten gelangen dem SV Atlas vier Aufstiege, von der 1. Kreisklasse bis in die Oberliga. Es ist der vorläufige Höhepunkt einer beispiellosen Erfolgsgeschichte für den Kultverein und einstigen Drittligisten. Eine Entwicklung, mit der Sportvorstand Fuhrken im letzten Jahr kaum gerechnet hatte: „Dass wir so schnell an die Oberliga-Tür klopfen, hätte ich nicht gedacht.“

Aber die Delmenhorster haben nicht nur angeklopft, sie haben sich als zweitbester Aufsteiger nach der Hinrunde mit 21 Punkten auf einem neunten Tabellenplatz bereits gut etabliert. Nach einer Abstinenz von 16 Jahren qualifizierten sich die Delmenhorster darüber hinaus als Landesligameister für den Niedersachsenpokal. Allerdings setzte es in der ersten Pokalrunde in einem dramatischen Spiel gegen den höherklassigen Regionalligisten BSV Rehden vor der tollen Kulisse von 1800 Zuschauern nach einer 3:0-Führung eine unglückliche 7:8-Niederlage nach Elfmeterschießen.

Treue Fangemeinde

Mit ihren Erfolgen haben die Blau-Weißen inzwischen eine treue Fangemeinde nicht nur aus Del-menhorst um sich geschart. 1000 und mehr Besucher sind bei den Heimspielen im Stadion an der Düsternortstraße keine Seltenheit – eine Zuschauerzahl von der andere Oberligisten nur träumen. Gegen Kickers Emden erreichte Atlas in der Landesliga die Kulisse von 2100 Zuschauern – Rekord seit der Wiedergründung–, im letzten Spiel gegen Wildeshausen waren es 1500 Besucher. Auch zu den Auswärtsspielen begleiten zahlreiche Fans den Verein und sorgen für lautstarke Unterstützung – so kamen etwa 1000 Delmenhorster zum Landesliga-Topspiel vor insgesamt 3000 Zuschauern bei BW Lohne.


Der Stadtsportbund Delmenhorst (SSB) und die dk-Lokalsportredaktion richten gemeinsam die Wahl der „Sportler des Jahres 2017“ in der Stadt aus. Eine Jury aus Mitgliedern des SSB-Vorstandes und der dk-Lokalsportredaktion hat in den Kategorien Sportlerin, Sportler und Mannschaft je drei Kandidaten nominiert. Sie werden in den kommenden Wochen ausführlich vorgestellt. Nun sind die Leserinnen und Leser des Delmenhorster Kreisblatts am Zug: Sie bestimmen das Ergebnis.

Der Wahlausgang wird am 15. März (Donnerstag) in der Delmenhorster Markthalle bekannt gegeben. Der Einsendeschluss ist der 2. März (Freitag).

Nominiert sind:

  • Charleen Kölling (Schwimmen, Delmenhorster SV: mehrfache Landesmeisterin, DM-Qualifikation, beste Einzelleistung im Bundesligateam),
  • Anika Ruge (Sommerbiathlon, SSV Adelheide: zweifache Landesmeisterin),
  • Annika Stoermer (Dance4Fans, Tanzschule Jacek Lenard: Europameisterin Newcomer Adults Solo),
  • Arne Achmus (Leichtathletik, Delmenhorster TV: u. a. DM-Vierter im 800-Meter-Lauf),
  • Niko Zdunowski (Boxen, JC Bushido: Internationaler Deutscher Meister),
  • Jannik Schulze (Ju-Jutsu, Delmenhorster TV, zweifacher Norddeutscher Meister, Fünfter bei der DM),
  • der SV Atlas (Meister der Fußball-Landesliga und Oberliga-Aufsteiger),
  • der TV Jahn (Aufstieg 2. Fußball-Bundesliga der Frauen) und
  • der Delmenhorster SV (Klassenerhalt in der 2. Schwimm-Bundesliga der Frauen).

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN