zuletzt aktualisiert vor

Fußball-Bezirksliga Baris-Heimspiel gegen Brake fällt aus

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der SV Baris Delmenhorst ist heiß auf den Start 2018 in der Fußball-Bezirksliga. Foto: Rolf TobisDer SV Baris Delmenhorst ist heiß auf den Start 2018 in der Fußball-Bezirksliga. Foto: Rolf Tobis

dn/frb Delmenhorst. Das war fast zu erwarten: Das Heimspiel des Fußball-Bezirksligisten SV Baris Delmenhorst gegen Tabellenführer SV Brake fällt aus. Die Begegnung wurde am Samstagvormittag wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt.

Der Vorbericht zum Nachlesen

Es ist nicht bekannt, ob Önder Caki mit dem vor fast genau 70 Jahren verstorbenen Komiker Karl Valentin etwas anfangen kann, Brüder im Geiste sind die beiden seit diesem Winter aber zweifelsohne. Von Valentin sind zum Beispiel einige amüsante Weisheiten zum Wetter überliefert, unter anderem soll er mal gesagt haben: „Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.“

Der Bogen zum Fußball-Club SV Baris ist zwar ziemlich weit, Trainer Caki lebt in diesen Tagen aber grob nach dem Valentin‘schen Motto. Die Vorbereitung des Aufsteigers auf den zweiten Teil seiner Premieren-Saison in der Bezirksliga ist vom Wetter maßgeblich beeinflusst worden, Regen, Schnee und Frost ließen fast alle Testspiele ausfallen. Caki bleibt nur das 5:3 beim Bremer Kreisligisten ATS Buntentor vor zwei Wochen als Leistungsmaßstab, dennoch verkündet er: „Wir sind voll im Saft. Mit dem Wetter haben alle zu kämpfen, wir haben das beste draus gemacht.“

Höchste Pleite im Hinspiel

Am Sonntag sollen die Delmenhorster ab 14 Uhr gegen Tabellenführer SV Brake antreten, auch dieses Spiel wird aber vermutlich nicht angepfiffen. Am Donnerstag trainierte Caki mit dem Team am Rande des Platzes, „schon da ging es kaum“. Eine endgültige Entscheidung fällt wohl Samstagvormittag, Caki nimmt es, wie es kommt. „Wenn wir nicht spielen, trainieren wir halt. Wenn doch, wollen wir gleich zeigen, dass wir reifer geworden sind. Wenn es nach uns geht, kann es wieder losgehen.“

Als Fünfter ist Baris die Überraschung der Saison, das Abenteuer Bezirksliga hat der Neuling bisher bravourös gemeistert. Das 0:5 in Brake Ende August ist die höchste Niederlage der erst 14 Spiele dauernden Bezirksliga-Historie des Clubs. „Da hatten wir viele Ausfälle“, sagt der Coach und wiederholt seine Kampfansage aus der Hinrunde: „Wir können jeden Gegner schlagen.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN