Tischtennis-Bezirksoberliga Frauen TV Jahn benötigt beim 8:5 gegen TSG Dissen starken Endspurt

Von Andreas Giehl

Gut drauf: Vier Punkte zum Sieg in Einzel und Doppel steuerte Carolin Steinecker für den TV Jahn Delmenhorst bei. Foto: Rolf TobisGut drauf: Vier Punkte zum Sieg in Einzel und Doppel steuerte Carolin Steinecker für den TV Jahn Delmenhorst bei. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Das war ein hartes Stück Arbeit. Aber die Tischtennisspielerinnen vom TV Jahn Delmenhorst haben ihr Heimspiel gegen die TSG Dissen knapp zu ihren Gunsten entschieden. Dank einer kleinen Serie am Ende der Begegnung wies der Bezirksoberligist seine kämpferisch starken Gäste mit 8:5 in die Schranken.

An der Tabellenspitze der Bezirksoberliga marschiert die TVJ-Riege als Zweiter (18:4 Punkte) mit Tabellenführer Union Meppen (20:2) weiter im Gleichschritt. Auch die Emsländerinnen hielten sich am Wochenende bei ihrem 8:4-Auswärtssieg in Hesepe-Sögeln schadlos. Sie behaupten dadurch ihren kleinen Vorsprung vor den Delmenhorsterinnen.

Die formell schwere Aufgabe im Fernduell mit Meppen hatte am Wochenende der TV Jahn gegen den Tabellendritten Dissen zu verrichten. Schon im Hinspiel hatten sich die Violetten bei ihrem knappen 8:6-Erfolg richtig strecken müssen. Beim zweiten Vergleich in der heimischen Halle am Blücherweg war das nicht anders. Der Sieg von Carolin Steineker und ihrem Team geriet sogar in Gefahr, als in der zweiten Einzelrunde im vorderen Paarkreuz Miriam Hansen nach einer 2:0-Führung gegen Maike Klasfauseweh noch verlor.

TV Jahn wendet drohenden Punktverlust ab

Denn Nummer drei Wiebke Klahr ereilte kurz danach das gleiche Schicksal einer 2:3-Niederlage gegen Doris Diekmann. Dissen lag zu dem Zeitpunkt mit 5:4 vorn. Den drohenden Punktverlust vor Augen holten die Jahnerinnen zum gekonnten Gegenschlag aus. Mit vier Siegen in Folge wendeten sie das Blatt zu einem letztendlich noch verdienten 8:5-Erfolg.  

Bis es Mitte März zwischen dem TV Jahn und Meppen zum großen Showdown kommt, wollen sich beide Titelkonkurrenten auf dem Weg dorthin natürlich schadlos halten. Am nächsten Wochenende sind für Steineker und Co. theoretisch wieder vier Punkte drin. Die Aufgaben gegen den SV Peheim-Grönheim (Tabellenletzter) und TSV Venne II (Fünfter mit 11:11 Punkten) erscheinen auf den ersten Blick lösbar.


TV Jahn Delmenhorst – TSG Dissen 8:5.

Steineker/Hansen – Diekmann/von Stürmer 3:0; Klahr/Lampe – Razani/Klasfauseweh 0:3; Steineker - Klasfauseweh 3:1; Hansen – Razani 1:3; Klahr – von Stürmer 3:0; Lampe – Diekmann 0:3; Steineker – Razani 3:0; Hansen – Klasfauseweh 2:3; Klahr – Diekmann 2:3; Lampe – von Stürmer 3:0; Klahr – Razani 3:2; Steineker – Diekmann 3:1; Hansen – von Stürmer 3:0.