Futsal-Meisterschaften A-Junioren des VfL Stenum erreichen Landesturnier

Von Klaus Erdmann

Sprung auf Landeseben: Die Futsal-A-Junioren des VfL Stenum (rotes Trikot, hier gegen die SG JDH Harpstedt) belegten beim Bezirksturnier Platz zwei Platz und treten am Samstag in Lutten an. Foto: Rolf TobisSprung auf Landeseben: Die Futsal-A-Junioren des VfL Stenum (rotes Trikot, hier gegen die SG JDH Harpstedt) belegten beim Bezirksturnier Platz zwei Platz und treten am Samstag in Lutten an. Foto: Rolf Tobis

Stenum. Die A-Junioren-Fußballer des VfL Stenum haben sich als Zweiter der Futsal-Bezirksmeisterschaft für das Landesturnier qualifiziert. Das war zuvor schon der C-Jugend des Vereins gelungen, die dort den vierten Rang belegte.

Die Futsal-A-Juniorenmannschaft des VfL Stenum bewegt sich auf den Spuren der C-Jugend des Vereins. Das älteste VfL-Nachwuchsteam verbuchte bei der Bezirksmeisterschaft in Essen Rang zwei und qualifizierte sich für das Landesturnier. Bei diesem Event wirkte die C-Jugend mit. Sie beklagte zwei Niederlagen, wurde hinter TSV Havelse, JFV Verden/Brunsbrock und TSV Pattensen Vierter und schied aus.

Stenums A-Junioren erreichen ihr Ziel

Die A-Jugendlichen, die ihre Punktspiele in der Bezirksliga austragen, starteten mit einem 3:1 gegen die SG Friedrichsfehn/Petersfehn in das Turnier. Es folgten Siege gegen Kickers Emden (3:1), die JSG Hellern-Hasbergen-OTB (7:0) und TuS Eversten (1:0). Im letzten Treffen, in dem Stenum auf den ebenfalls viermal siegreichen TuS Lutten trafen, hieß es 0:2. „Es ist gut gelaufen. Unser Ziel war es, weiterzukommen“, sagte Frank Radzanowski. Der erkrankte Cheftrainer wurde durch Klaas Dohrmann und Oliver Reckler vertreten.

Tabelle: 1. Lutten, 15 Punkte/16:5 Tore; 2. Stenum, 12/14:4; 3. Eversten, 7/5:7; 4. Friedrichsfehn/Petersfehn, 6/6:7; 5. Emden, 4/10:11; 6. Hellern-Hasbergen-OTB, 0/1:18.

Vier Runden im Landesturnier

Beim Landesturnier, das am Samstag, 10.30 Uhr, in der Halle Lutten auf dem Plan steht, bestreiten die Stenumer ihre erste Partie gegen den JFV Wendland, Nr. 1 des Bezirks Lüneburg. Die Spiele finden nach dem „Hammes-Modell“ statt. Nach den ersten Partien wird eine Tabelle erstellt. Danach trifft der Erste auf den Zweiten, der Dritte auf den Vierten usw. Nach Runde zwei treten erneut Tabellennachbarn gegeneinander an. Die Teilnehmer messen sich in vier Runden. Der Erste und der Zweitplatzierte reisen zur „Norddeutschen“.

VfL-C-Junioren im Pech

Die C-Junioren des VfL Stenum, Bezirksliga-Spitzenreiter, verbuchten beim Landesturnier in der Bissendorfer Waldsporthalle Schledehausen zwei Siege (3:1 gegen MTV Wolfenbüttel, 2:1 gegen Göttingen 05) und zwei Niederlagen (1:2 gegen Havelse, 2:3 gegen JFV Verden/Brunsbrock). „Schade, dass wir so ausgeschieden sind“, sagte Trainer Daniel Hampe und bezog diese Aussage auf die Tatsache, dass sein Team das entscheidende Tor gegen Havelse 45 Sekunden vor Schluss kassierte. Danach habe die Kraft gefehlt: „Es war ein langer Tag.“

Trotz des Ausscheidens sei die Stimmung gut gewesen. Betreuer Burkhardt Kaufmann berichtete von einem „Wechselbad der Gefühle“. Er ergänzte: „Aus dem ‚Konzert der Landesligisten‘ sind wir als Bezirksligist als viertbestes Hallenmannschaft aus ganz Niedersachsen hervorgegangen.“ Er lobte die „tolle Mannschaft“ und die „tolle Fangemeinde“.