Tennis Frauenteam des Ganderkeseer TV auf Erfolgskurs

Von Klaus Erdmann

Tabellenzweiter der Landesliga: Das Frauenteam des Ganderkeseer TV befinden sich wieder auf Erfolgskurs und gehört zu den Titelanwärtern. Nele Reimelt verlor beim5:1 über Bawinkel ihr Einzel nach drei Sätzen. Im Doppel siegte sie an der Seite von Mannschaftsführerin Teresa Fuchs. Foto: Rolf TobisTabellenzweiter der Landesliga: Das Frauenteam des Ganderkeseer TV befinden sich wieder auf Erfolgskurs und gehört zu den Titelanwärtern. Nele Reimelt verlor beim5:1 über Bawinkel ihr Einzel nach drei Sätzen. Im Doppel siegte sie an der Seite von Mannschaftsführerin Teresa Fuchs. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst/Landkreis. Die Verbandsliga-Tennisspielerinnen des Ganderkeseer TV haben einen 5:1-Heimsieg über den TC Bawinkel gefeiert. Als Tabellenzweiter können sie von der Meisterschaft träumen. Die Landesliga-Teams aus Delmenhorst kassierten Niederlagen.

Für die Landesligisten des Delmenhorster Tennis-Clubs Blau-Weiß, die bei Spitzenmannschaften gastiert haben, gab es nichts zu holen: Die Herren kehrten mit einem 1:5 vom TC GW Rotenburg zurück. Die Damen beklagten beim TV Sparta 87 Nordhorn ein 0:6. In der Verbandsliga behaupteten sich die Damen des Ganderkeseer TV mit 5:1 gegen den TC Bawinkel. GTV kann sich Hoffnungen auf den Titel machen.

Landesliga

TC GW Rotenburg Herren – BW Delmenhorst 5:1. Die Gäste mussten in Rotenburg unter anderem auf ihre Nr. 2, Lukas Strunk, verzichten. Felix Sonnberg holte mit seinem 2:6, 6:0 und 10:6 gegen Sebastian Loss den Ehrenpunkt. Die Delmenhorster Carsten Glander (gegen Tarik Burina, der ebenso wie Loss der Leistungsklasse 1 angehört), Niklas Johannson (gegen Philipp Barautzki, LK 2) und Marc Landwehr (gegen Lars Rademacher, LK 4) mussten Zwei-Satz-Niederlagen akzeptieren. Sonnberg/Johannson verloren kampflos. Glander/Landwehr unterlagen mit 1:6 und 0:6.

DTV Hannover und Rotenburg, die jeweils 8:0 Punkte und 22:2 Matches gesammelt haben, liefern sich an der Spitze ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Die Blau-Weißen belegen mit 4:4 Punkten Rang drei. Sie treten am Sonntag, 4. März, 11 Uhr, beim TuS Wettbergen Hannover an.

TV Sparta 87 Nordhorn Damen – BW Delmenhorst 6:0. Beim stark ersatzgeschwächten TC BWD fehlten mit Yana Vernytska, Laura Schneider und Inga Holzer die Nummern zwei bis vier aus verschiedenen Gründen. „Aber auch mit voller Besetzung wäre es schwer gewesen“, meinte Trainer Julian Thomas nach dem Treffen, in dem BWD sechs Zwei-Satz-Niederlagen kassierte. In drei Fällen hieß es 0:6 und 0:6. Nordhorn meldet 5:3 Zähler und ist hinter Überflieger Celler TV (8:0) auf dem zweiten Platz zu finden.

Mit jeweils 2:4 Punkten nehmen VfL Westercelle II und Delmenhorst im sieben Mannschaften umfassenden Feld die Positionen vier und fünf ein. Am Sonntag, 13 Uhr, treffen diese beiden Teams in der Halle an der Lethestraße aufeinander. „In diesem ganz wichtigen Spiel stehen wieder alle Spielerinnen zur Verfügung“, sagt Thomas.

Verbandsliga

Ganderkeseer TV Damen – TC Bawinkel 5:1. „Es gab keine großen Schwierigkeiten“, kommentierte Teresa Fuchs den Sieg gegen den punktlosen Tabellenletzten. Die Mannschaftsführerin vermochte sich ebenso in zwei Sätzen zu behaupten wie ihre Mitstreiterinnen Maren Neudeck und Kristina Quindt. Nele Reimelt quittierte nach drei Durchgängen ein 6:3, 4:6 und 7:10. In den Doppeln behaupteten sich sich Neudeck/Quindt und Reimelt/Fúchs.

Das Spitzentrio der Verbandsliga besteht aus SVE Wiefelstede II (6:0 Punkte), Ganderkesee und dem Osnabrücker TC (jeweils 4:2). Am Sonntag, 10 Uhr, empfängt der GTV den TC Lilienthal II, der als Tabellenvierter 2:4 Punkte meldet. Am Samstag, 3. März, 10 Uhr, kommt der Spitzenreiter nach Ganderkesee. Fuchs ist froh darüber, dass ihre Mannschaft zweimal Heimrecht besitzt: „Einige Leute unterstützen uns und man kennt die Halle.“ Über das Titelrennen sagt sie: „Wir sehen das entspannt. Wir müssen nicht unbedingt aufsteigen.“ Gegen Lilienthal II und Wiefelstede II soll jenes Quartett zum Einsatz kommen, das sich gegen den TC Bawinkel durchsetzte.