Fußball-Weltmeisterschaft 2018 Public Viewing zur WM in Delmenhorst und im Landkreis

Von Erik Meyer

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

In Delmenhorst und im Landkreis Oldenburg werden Gastronomen vom 14. Juni an wieder dafür sorgen, dass Fußball-Fans gemeinsam die WM-Spiele schauen können – wie hier während der EM 2016 bei Menkens in Hoykenkamp. Foto: Rolf TobisIn Delmenhorst und im Landkreis Oldenburg werden Gastronomen vom 14. Juni an wieder dafür sorgen, dass Fußball-Fans gemeinsam die WM-Spiele schauen können – wie hier während der EM 2016 bei Menkens in Hoykenkamp. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Zur Fußball-Weltmeisterschaft 2018 ab dem 14. Juni können sich Fans wieder auf Public-Viewing-Veranstaltungen freuen, unter anderem bei Menkens in Hoykenkamp, in der Gastronomie Schierbeck und im Riva in Delmenhorst. In Hude wird es „wie üblich“ einen WM-Biergarten der Firma Blume geben.

Am 14. Juni wird die Fußball-Weltmeisterschaft im Moskauer Luschniki-Stadion um 17 Uhr mit dem Spiel von Gastgeber Russland gegen Saudi-Arabien eröffnet. Exakt 72 Stunden später findet auf dem selben Platz das erste Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Mexiko statt – und dann beginnt auch die Zeit des Public Viewings.

Planungen der Gastronomen haben begonnen

Für die Gastronomen in Delmenhorst und im Landkreis Oldenburg ist es teilweise noch zu früh für konkrete Auskünfte über mögliche Übertragungen im Sommer, manche sind aber bereits in der Planung. Im Juni können sich alle WM-Begeisterten auf ein Public Viewing bei Menkens an der Schierbroker Straße 75 in Hoyenkamp freuen und mit hunderten Fans zusammen feiern. „Es wird selbstverständlich wieder stattfinden“, antwortet der Inhaber Gerhard Menkens auf eine Nachfrage. „Die Hälfte des Außenbereichs ist überdacht, deshalb kann selbst bei schlechtem Wetter im Freien geguckt werden.“ Das Riva an der Weberstraße 10 in Delmenhorst zeigt voraussichtlich auch wieder die Spiele, meint der Verantwortliche Tarik Cirdi, genaueres stehe jedoch noch nicht fest. Die Gastronomie Schierenbeck überträgt die Spiele auf jeden Fall an der Bremer Straße 327, sagt Inhaber Bernd Schierenbeck. Mit ihrer Firma Blume sorgt Carmen Blume „wie üblich“ für einen WM-Biergarten an der Langenbergerstraße 7 in Hude: „Dort können die Spiele in bayrischer Biergarten-Tradition live miterlebt werden.“

Großveranstaltungen in Hannover abgesagt

Während kleineres Rudelgucken nach wie vor auch für Gastronomen seinen Reiz hat, haben es größere Veranstaltungen mittlerweile immer schwerer. Die Massenveranstaltung in Hannover mit bis zu 10000 Zuschauern wird es beispielsweise nicht mehr geben. „So ein Riesenevent rechnet sich einfach nicht mehr“ sagte Karsten Seifert, Sprecher von Hannover Concerts der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“.

Bei größeren kommerziellen Veranstaltungen fallen Lizenzgebühren an. In der Größenordnung von Hannover verlangt die Fifa 8000 US-Dollar. Das sind umgerechnet circa 6500 Euro. Nicht für jeden Veranstalter rentiert sich das im Zusammenspiel mit zusätzlichen Kosten in Technik, Sicherheit und Gastronomie. Als kommerziell bezeichnet die Fifa ein Event, das von Unternehmen gesponsert wird oder für das der Betreiber Eintritt nimmt. Kneipen oder Bars, die Fußballspiele zeigen, werden als nicht-kommerziell eingestuft, sofern sie keine Gebühren verlangen. Ein Unsicherheitsfaktor sind auch die für den deutschen Markt frühen Anstoßzeiten teilweise ab 12 Uhr mittags.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN