Futsal-Bezirksmeisterschaft TV Jahn Delmenhorst II geht als Favorit ins Rennen

Von Klaus Erdmann

In Huntlosen findet am Sonntag die Futsal-Bezirksmeisterschaft der Frauen statt. Foto: Rolf TobisIn Huntlosen findet am Sonntag die Futsal-Bezirksmeisterschaft der Frauen statt. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Die Fußballerinnen des TV Jahn Delmenhorst II starten als einziger Landesligist im Vorrundenturnier zur Futsal-Bezirksmeisterschaft in Huntlosen. Auch der VfL Stenum und der VfL Wildeshausen sind dabei.

Als einziger Landesligist startet der TV Jahn Delmenhorst II als Favorit bei der Vorrunde (Gruppe A) der Futsal-Bezirksmeisterschaft der Frauen. Die Mannschaft von Cheftrainer Uwe Krupa bekommt es am Sonntag, 13.30 Uhr, in Huntlosen mit fünf Bezirksligisten, zu denen auch VfL Stenum und VfL Wildeshausen gehören, zu tun. Die besten drei Teilnehmer qualifizieren sich für die Endrunde, die am Samstag, 17. Februar in Löningen stattfindet.

Auch bei Jahn II, Siebter der Landesliga, genießen die Begegnungen unterm Hallendach keine Priorität, gleichwohl betont Krupa: „Wir wollen weiterkommen.“ Neben seiner Mannschaft bilden VfL Stenum, Spitzenreiter der Bezirksliga Mitte, dessen Ligakonkurrenten VfL Wildeshausen (5.), BV Cloppenburg II (6.) und FC Huntlosen (11.) sowie Viktoria Flachsmeer, Neunter der Bezirksliga Nord, in Huntlosen das sechs Teams umfassende Teilnehmerfeld.

Punktspielstart verschoben

Fünf Vertretungen haben sich bereits für die Endrunde qualifiziert: SV Grenzland Laarwald, DJK SV Bunnen und TuS Glane (alle Gruppe B) sowie SVG Aurich und SV Brake (beide Gruppe C).

Da der TV Jahn II sich an der Futsal-Bezirksmeisterschaft beteiligt, fällt das ursprünglich geplante Landesliga-Spiel bei der SG Timmel/Moormerland aus. Krupa rechnet damit, dass diese Partie während der Ostertage stattfindet. Das nächste Punktspiel soll der TVJ II am Sonntag, 18. Februar, 15.45 Uhr, auf eigener Anlage gegen den VfL Oythe bestreiten. Die Delmenhorsterinnen, hinter denen neun von 22 Punktspielen liegen, nehmen das Restprogramm mit kaum verändertem Aufgebot in Angriff. „Unser Kader ist eng. Viele Verletzungen dürfen wir uns nicht erlauben“, erklärt Krupa. Hanna Bootz steht seinem Team während der Rückrunde nicht zur Verfügung. Sie absolviert ein Auslandssemester in Jordanien.