zuletzt aktualisiert vor

Aramäisches Hallenmaster 2018 SV Tur Abdin Delmenhorst empfängt 15 Teams in Stadionhalle

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Treten an diesem Samstag wieder in der Stadionhalle an, dann aber als Gastgeber: die Fußballer des SV Tur Abdin Delmenhorst (links, hier beim Freundschaftsturnier des SV Baris). Der Verein richtet das Aramäische Hallenmasters 2018 aus. Foto: Rolf TobisTreten an diesem Samstag wieder in der Stadionhalle an, dann aber als Gastgeber: die Fußballer des SV Tur Abdin Delmenhorst (links, hier beim Freundschaftsturnier des SV Baris). Der Verein richtet das Aramäische Hallenmasters 2018 aus. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Der SV Tur Abdin Delmenhorst richtet an diesem Samstag, 10. Februar, mit dem Bundesverband der Aramäer in Deutschland das Aramäische Hallenmasters 2018 aus. 16 Fußballmannschaften spielen von 9 Uhr an in der Stadionhalle um den Turniersieg.

Zweimal im Jahr treffen sich Fußballer aus aramäischen Sportvereinen und Gemeinden, um einen Turniersieger zu ermitteln. Einmal in der Halle, einmal auf dem Feld. Gastgeber der ersten Veranstaltung 2018, dem Hallenmasters, ist der SV Tur Abdin Delmenhorst. Er ist mit dem Bundesverband der Aramäer in Deutschland (BVDAD) an diesem Samstag Gastgeber für 15 weitere Mannschaften, die ab 9 Uhr in der Stadionhalle antreten. Ab 16 Uhr stehen die Viertelfinalspiele auf dem Programm, das ist Finale ist für 17.45 Uhr geplant. Damit ist das große Treffen aber noch lange nicht beendet, erzählt Benjamin Sen, Mitglied des Organsationsteams, das von Matthias Karli, Sportlicher Leiter des Bezirksliga-Teams von Abdin, geführt wird. „Ab 20 Uhr gibt es eine Party mit aramäischen Sängern im Gemeindesaal an der Elsflether Straße“, sagt Sen, „bei der jeder willkommen ist. Zusätzlich wird uns ein DJ den ganzen Abend begleiten.“ Der sei übrigens auch schon in der Stadionhalle im Einsatz, ergänzt er.

SV Tur Abdin möchte sich gut verkaufen

Die Bezirksliga-Fußballer des SV Tur Abdin sind am Samstag damit doppelt gefordert. „Das Team ist komplett in die Arbeit eingebunden“, sagt ihr Trainer Christian Kaya – und erklärt, dass das auch für die Party gilt. Außerdem möchten die Delmenhorster beim eigenen Turnier natürlich auch auf dem Spielfeld überzeugen. „Das Wichtigste ist, dass alles schön und fair abläuft“, meint Kaya. „Wir wollen vernünftig auftreten.“ Spaß solle sein Team haben, sagt er. Das schließt ausdrücklich den Wunsch ein, dass es möglichst lange dabei ist: „Am meisten Spaß macht Fußball, wenn man gewinnt.“

Abdin-Trainer Christian Kaya schon angeschlagene Spieler

Allerdings hat Kaya das nächste Pflichtspiel seiner Mannschaft, Tabellenfünfter der Bezirksliga, ebenfalls im Kopf. Am Sonntag, 18. Februar, 11 Uhr, gastiert sie zum Auftakt des zweiten Saisonteils 2017/18 bei Frisia Wilhelmshaven, das Rang drei innehat. „Darauf achte ich schon“, antwortet Kaya, auf die Frage, ob diese Partie für den Kader, den er im Hallenturnier aufbietet, eine Rolle spielt. „Alle Spieler, die angeschlagen sind, werden geschont.“

Vier Vorrundengruppen

Das Organisationsteam ist mit der Resonanz auf die Ausschreibung zufrieden. „Es sind immer so zwölf bis 18 Teams dabei“, sagt Sen mit Blick auf zurückliegende Veranstaltungen. Das Turnier in der Stadionhalle mit seinen 16 Mannschaften gehört also zu den größeren. „Drei davon kommen aus Holland, drei andere nehmen nicht an Punktspielen teil, sondern wurden in Gemeinden für das Turnier gebildet“, erklärt Sen. Die weiteste Anreise, rund 700 Kilometer, nehmen die Fußballer von Aramäer Göppingen auf sich. Sie bestreiten am Samstag ab 9 Uhr das Eröffnungsspiel, in dem sie auf Aramäer Gütersloh treffen. In ihrer Vorrundengruppe messen sich diese beiden Teams noch mit Suryoyo Sat und Aramäer Ganderkesee. Am Vormittag ermitteln auch Abgar Rijssen, Aramäer Harsewinkel, Gefe Fans Germany und Aramäer Hannover zwei Viertelfinalteilnehmer. Die beiden anderen Vorrunden werden ab 12.30 Uhr ausgespielt. In der Gruppe A trifft Tur Abdin auf ASC Suryoye Gütersloh, Aramäer Hamburg und Baradeus Hengelo. Die Gruppe B bilden Platform Aram Enschede, Aramäer Gronau, Aramäer Aalen und Suryoye Paderborn.

Tur Abdin freut sich über große Unterstützung

Der SV Tur Abdin sei vom BVDAD bereits mehrfach gefragt worden, ob er eines der Turniere ausrichten könne, erzählt Sen. „Als wir gesehen haben, dass es möglich ist, das Hallenmasters zu organisieren, haben wir sofort zugegriffen.“ Und mit der Vorbereitung begonnen. Die läuft seit etwa einem Jahr. Sen ist froh, dass der Verein dabei viel Unterstützung „von unseren Partnern“ bekommt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN