Tischtennis-Niedersachsenliga Senioren Ligastart für Senioren 40 des TTSC 09 Delmenhorst

Von Andreas Giehl

Freut sich auf das „Abenteuer Niedersachsenliga“: das Senioren-40-Team des TTSC 09 Delmenhorst mit (von links) Marco Stüber, Dennis Schneider, Klaus Krabbe, Guido Grützmacher, Viktor Mittelstädt, Stephan Thies, Marc Engels, Kai Beecken und Achim Weber. An diesem Samstag tritt es zum ersten Blockspieltag in Hagenburg an. Foto: Rolf TobisFreut sich auf das „Abenteuer Niedersachsenliga“: das Senioren-40-Team des TTSC 09 Delmenhorst mit (von links) Marco Stüber, Dennis Schneider, Klaus Krabbe, Guido Grützmacher, Viktor Mittelstädt, Stephan Thies, Marc Engels, Kai Beecken und Achim Weber. An diesem Samstag tritt es zum ersten Blockspieltag in Hagenburg an. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst. An diesem Samstag, 10. Februar, beginnt für das neue Senioren-40-Team des TTSC 09 Delmenhorst das „Abenteuer Niedersachsenliga“. In Hamburg wird der erste Blockspieltag der Saison 2017/2018 ausgetragen.

An diesem Wochenende beginnt die zweite Spielzeit für die vom Deutschen Tischtennisbund ins Leben gerufene Senioren-Mannschaftsmeisterschaft in Ligaform. Das neue Ü40-Seniorenteam des TTSC 09 Delmenhorst ( Lesen Sie mehr: TTSC Delmenhorst meldet Team für Senioren-Niedersachsenliga) startet am Samstag in das „Abenteuer Niedersachsenliga“. Eine Reihe von ehemaligen Herrenspielern aus den 90-er Jahren des TTSV 92 (jetzt TTSC 09) haben sich zusammengefunden und gemeldet, um nach vielen Jahren wieder gemeinsam in einer Mannschaft an der Platte zu stehen.

Den Auftakt bildet der erste von zwei Blockspieltagen in Hagenburg. Dort wollen die Delmenhorster nach Möglichkeit ihre erste Punkte sammeln, denn in dieser Siebenerstaffel gibt es am Ende der Saison drei Absteiger in die Landesliga. Dazu wollen die TTSCer natürlich nicht gehören. Eigentlich hatten acht Mannschaften gemeldet. Aber Eintracht Hittfeld hat sich im Vorfeld der Saison 2017/2018 noch abgemeldet.

TTSC setzt auf Teamgeist

„Selbstverständlich steht bei uns der Spaß an erster Stelle“, betont TTSC-Mannschaftsführer Stephan Thies. „Aber da wir als Mannschaft nicht nur in diesem Jahr antreten wollen, sondern auch in der Zeit darüber hinaus, ist vollkommen klar: Wir nehmen die Sache sportlich sehr ernst und haben deswegen auch das Ziel, die Klasse zu erhalten. Das allein wird schwierig genug.“ Als klarer Favorit der Oldieliga innerhalb Niedersachsens gilt beinahe selbstverständlich der Deutsche Mannschaftsmeister 2017, der Oldenburger TB. Dahinter scheinen aber die übrigen Teams in etwa auf einem Level zu sein. Das nährt bei den Delmenhorstern die Zuversicht, in der Klasse eine gute Rolle spielen zu können. „Alle Mannschaften verfügen über einige echte Hochkaräter in ihren Reihen. Das Ganze wird für uns deshalb sportlich eine riesige Herausforderung. Was uns aber im Besonderen auszeichnet ist, dass wir keine zusammengewürfelte Truppe sind. Sondern alles Spieler, die einmal gemeinsam für Delmenhorst gespielt haben“, erklärt Thies.

Verein spendet einen Satz Trikots

Umso mehr ist seine Crew dankbar, dass ihnen ihr Ex-Klub die Möglichkeit bietet, dieses „Ding“ aufzuziehen. Und dass, obwohl alle Spieler schon länger nicht mehr für den Verein an der Platte stehen, sondern inzwischen andernorts, wie beispielsweise beim TV Hude, TSV Heiligenrode, VfL Wildeshausen, TV Stuhr oder TuS Huchting aktiv sind. Weil die Idee dieser Wiedervereinigung allein schon beim TTSC Begeisterung hervorrief, spendete ihr Ex-Klub für die Spiele sogar einen Satz Trikots und hat seinen „Ehemaligen“ den Einstieg durch einen reduzierten Vereinsbeitrag erleichtert.

TTSC tritt an diesem Samstag zweimal an

„Ich selbst habe mehrere Jahre vom Tischtennis pausiert, bin aber vor einem Jahr wieder fest beim TuS Huchting eingestiegen. Es macht wieder richtig Spaß. Und wir sind in der Bezirksliga in Bremen aktuell sogar Tabellenführer.“ Dass es Thies und Klaus Krabbe, Marc Engels, Marco Stüber, Viktor Mittelstädt, Kai Beecken, Frank Schröder, Achim Weber und Guido Grützmacher an Spielpraxis mangelt, davon sollte die Konkurrenz also nicht ausgehen. Im Gegenteil: Alle sind vorbereitet und heiß, um gemeinsam und so wie früher wieder auf Punktejagd zu gehen.

Der erste von zwei Blockspieltagen findet für die 09er nun am Samstag in der Halle des gastgebenden TSV Hagenburg statt. Dort muss sich die TTSC-Riege zunächst mit dem TTC Lechstedt und im Anschluss mit dem MTV Lichtenberg messen. Alle Spieler im Kader, so Thies, sollen nach Möglichkeit zum Einsatz kommen.

TTSC-Heimspiel am 20. April gegen Oldenburger TB

Ein tolles Event sollte in jedem Fall am Freitag, 20. April, steigen, wenn die TTSC-Riege ihr einziges offizielles Heimspiel in der Niedersachsenliga in der Delmenhorster Lessinghalle austrägt. Dazu empfängt sie das Ligaschwergewicht OTB, das den Vize-Europameister von 2003, Torben Wosik, als Spitzenspieler gemeldet hat und das garantiert viele Tischtennisfans auf den Plan rufen wird. Die Serie endet dann einen Tag später, am 21. April (wiederum in Hagenburg), mit „Blockspieltag zwei“ gegen Hagenburg sowie den RSV Hannover und Badenstedter SC. Der Meister aus Niedersachsen hat später die Möglichkeit, um die deutsche Meisterschaft zu spielen.