Landesliga Nord A Latein-Formation des TSZ Delmenhorst auf Rang fünf

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Standardpaare des TSZ Delmenhorst boten bei Turnieren in Herford und Glinde gute Leistungen. Die Latein-Formation des Clubs belegte im ersten Landesliga-Turnier den fünften Rang. Foto: Imago/Pressefoto BaumannStandardpaare des TSZ Delmenhorst boten bei Turnieren in Herford und Glinde gute Leistungen. Die Latein-Formation des Clubs belegte im ersten Landesliga-Turnier den fünften Rang. Foto: Imago/Pressefoto Baumann

Delmenhorst. Die Latein-Formation des TSZ Delmenhorst tritt in der Saison 2018 in einer Gemeinschaft mit dem TSC Hansa Syke an. Das Team belegte im ersten Wettkampf der Landesliga Nord A den fünften Rang.

Das Lampenfieber war noch ein bisschen größer, als es zum Start einer Saison sowieso schon ist. Die Latein-Formation des Tanzsportzentrums Delmenhorst trat am Sonntag in Buchholz zum ersten Wettkampf 2018 der Landesliga Nord A an. Die Mannschaft war neu zusammengestellt worden, erklärte Angelika Ciomber, Pressebeauftragte des Vereins. Das TSZ hat mit dem TSC Hansa Syke eine Formations-Gemeinschaft mit 30 Tänzern gebildet. Und so wusste keiner, wo das Team steht. Nach der Premiere ist klar: Es muss sich nicht verstecken. Es belegte Rang fünf.

TSZ erreicht das große Finale

Die Formation präsentierte sich mit neuer Musik, neuer Choreografie und neuer Kleidung. „Umso größer war die Freude, als sie nach einer noch nicht ganz so gelungenen Darbietung in der Vorrunde in das große Finale kam“, berichtete Ciomber. Im Vergleich der fünf Besten sah sie einer der fünf Wertungsrichter auf Platz drei. Er habe wohl auch die hochwertige, nicht ganz einfache Choreografie mit benotet, meinte die Pressebeauftragte. Die anderen zogen die Fünf. Der erste Platz ging an das E-Team des Grün-Gold-Clubs Bremen.

Nächstes Turnier am 11. Februar

„Da ist noch viel Luft nach oben“, fand Trainer Philipp Hanenkamp: „Wir werden daran arbeiten. Auch wenn diese Liga dieses Mal sehr stark ist, ist es durchaus möglich, auch ganz oben mitzumischen.“ Das nächste Turnier wird bereits am Sonntag, 11. Februar, in Göttingen ausgetragen. Am 11. März sind die acht Landesliga-Formationen dann in Verden gefordert, am 21. April in Nienburg und am 5. Mai in Kiel.

TSZ-Standardpaare starten in Turnieren

Uwe und Conny Maskow freuten sich derweil in Herford über Platz drei in einem S-Klassen-Turnier der Senioren III Standard. Das TSZ-Paar, das auch in der nächsten Altersgruppe IV tanzen dürfe, stellte sich dort der jüngeren Konkurrenz. „Wir sind super happy“, berichtete Conny Maskow: „Es waren 16 Paare dort, ein starkes Feld. Wir konnten im Finale Top-Paare hinter uns lassen.“

Robert und Christine Bonk hatten in Glinde ein Ranglistenturnier der Senioren-II-S-Klasse getanzt. Sie qualifizierten sich von 87 Paaren für die zweite Runde mit 48 Paaren und belegten dort den 40. Platz.


Ergebnis des ersten Turniers der Landesliga Nord A:

1. Grün-Gold-Club Bremen E

2. TSC Neumünster A

3. Blau-Weiss Buchholz D

4. TSZ Nienburg A

5. FG TSZ Delmenhorst/TSC Hansa Syke

6. TSA in GVO Oldenburg

7. TSC Neumünster B

8. Blau-Weiss Buchholz E

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN