Wahl der Sportler des Jahres 2017 Schwimmerin Charleen Kölling holte Titel und Rekorde

Von Richard Schmid

Charleen Kölling ist seit Jahren eines der Aushängeschilder im Delmenhorster Schwimmverein. Foto: Jörg KöllingCharleen Kölling ist seit Jahren eines der Aushängeschilder im Delmenhorster Schwimmverein. Foto: Jörg Kölling

Delmenhorst. Bis zum 2. März stellt die dk-Lokalsportredaktion die Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften vor, die für die Wahl der Sportler des Jahres 2017 in Delmenhorst nominiert sind. Dieses Mal: Schwimmerin Charleen Kölling.

2017 war das Jahr der Charleen Kölling. Die 15-jährige Schwimmerin des Delmenhorster SV 05 triumphierte unter anderem Anfang November bei den in Göttingen ausgetragenen Kurzbahn-Landesmeisterschaften, wo sie in der Wertung des Jahrgangs 2002 über die 200 und 400 Meter Freistil die Oberhand behielt. In der offenen Klasse gewann sie gegen zum Teil deutlich ältere Konkurrenz die 200-, 400- und 800-Meter-Strecke – jeweils mit neuem Stadtrekord.

Freistil als Spezialdisziplin

Bei den norddeutschen Meisterschaften über die langen Strecken, bei denen gleichzeitig auch Landestitel vergeben wurden, gelang ihr das Kunststück in nur einem Rennen gleich drei Silbermedaillen einzuheimsen. Kölling wurde in ihrem Wettkampf Zweite über 800 Meter Freistil. Das bedeutete in ihrer Jahrgangswertung Rang zwei sowohl im Norden als auch in Niedersachsen. In der offenen Wertung bedeutete dies ebenfalls Platz zwei auf Landesebene. Zudem qualifizierte sie sich sowohl für die deutschen Jahrgangsmeisterschaften als auch für die Kurzbahnmeisterschaften, die jeweils in Berlin ausgetragen wurden. Ein neunter Platz über die 800 Meter Freistil bei den deutschen Jahrgangstitelkämpfen war ihre beste Ausbeute.

Neunmal Training in der Woche

Doch diese Erfolge fallen nicht vom Himmel. Schon in den Jahren zuvor zählte die junge Athletin in ihrem Jahrgang zu den besten Schwimmerinnen Niedersachsens. Seit 2015 gehört sie dem Landeskader an und lebt als Schülerin des dortigen Sportinternats in Hannover. „Neunmal in der Woche für jeweils zwei Stunden ist neben der Schule Schwimmtraining angesagt. Hinzu kommt noch dreimal Krafttraining“, erläutert Kölling ihr ehrgeiziges Trainingsprogramm.

harleen Kölling ist seit Jahren eines der Aushängeschilder im Delmenhorster Schwimmverein. Foto: Rolf Tobis

Da bleibt für weitere Hobbys so gut wie keine Zeit. Aber für die junge Schwimmerin, die nach dem Abitur einen naturwissenschaftlichen Beruf anstrebt, ist das beileibe kein Grund, an ihren selbst gesteckten sportlichen Zielen zu rütteln. „Ich möchte weiterhin ganz vorne mitschwimmen und auch bei deutschen Jahrgangs-Meisterschaften Akzente setzten“, sagt sie. Kölling ist auch Teil des Delmenhorster Frauen-Teams, das sich erfolgreich in der 2. Bundesliga etabliert hat.


Eine Jury aus Mitgliedern der dk-Lokalsportredaktion und des Vorstandes des Stadtsportbundes hat die Kandidaten für die Wahl ausgesucht. Nominiert sind Charleen Kölling (Schwimmen, Delmenhorster SV: mehrfache Landesmeisterin, DM-Qualifikation, beste Einzelleistung im Bundesligateam), Anika Ruge (Sommerbiathlon, SSV Adelheide: zweifache Landesmeisterin), Annika Stoermer (Dance4Fans, Tanzschule Jacek Lenard: Europameisterin Newcomer Adults Solo), Arne Achmus (Leichtathletik, Delmenhorster TV: u. a. DM-Vierter im 800-Meter-Lauf), Niko Zdunowski (Boxen, JC Bushido: Internationaler Deutscher Meister), Jannik Schulze (Ju-Jutsu, Delmenhorster TV, zweifacher Norddeutscher Meister, Fünfter bei der DM), der SV Atlas (Meister der Fußball-Landesliga und Oberliga-Aufsteiger), der TV Jahn (Aufstieg 2. Fußball-Bundesliga) und die Frauen des Delmenhorster SV (Klassenerhalt in der 2. Schwimm-Bundesliga).