Futsal-Bezirksmeisterschaft 2018 C-Junioren des VfL Stenum triumphieren

Von Klaus Erdmann

Futsal-Bezirksmeister 2018: die souverän aufspielenden und torhungrigen C-Junioren des VfL Stenum. Foto: Rolf TobisFutsal-Bezirksmeister 2018: die souverän aufspielenden und torhungrigen C-Junioren des VfL Stenum. Foto: Rolf Tobis

Stenum. Die C-Junioren des VfL Stenum sind in Essen souverän Futsal-Bezirksmeister 2018 geworden. Die B-Jugend des Vereins belegte Rang vier.

Die Nachwuchsfußballer des VfL Stenum produzieren in diesen Tagen und Wochen erneut viele positive ‚Schlagzeilen. Großen Anteil besitzen die C-Junioren, die sich nach dem Futsal-Kreismeistertitel nun auch die „Krone“ auf Bezirksebene gesichert haben. In der Halle des Essener Schulzentrums ließ die von Daniel Hampe und Malte Tönjes trainierte Mannschaft ihren drei Konkurrenten am Sonntag keine Chance.

Stenums B-Jugend startete einen Tag zuvor in Essen. Der Meister des Kreises Oldenburg-Land/Delmenhorst, bei dem Maurice Kulawiak als Coach fungiert, landete im sechs Teams umfassenden Feld auf Platz vier und verabschiedete sich aus diesem Wettbewerb.

VfL-Betreuer Burkhardt Kaufmann lobt

Die Stenumer C-Jungs, Spitzenreiter der Bezirksliga, fertigten eingangs die SG Hellern Hasbergen mit 11:0 ab. Es folgte ein 2:0 gegen den Ligakollegen VfL Oldenburg. „Diese Aufgabe war schon schwieriger, aber wir haben gut ins Spiel reingefunden“, sagte Hampe. Im dritten und letzten Spiel, vor dem die Stenumer und der BSV Kickers Emden bereits als Teilnehmer an den Titelwettkämpfen auf Landesebene feststanden, kam der frischgebackene Bezirksmeister zu einem 5:2. Am Ende standen drei Siege in drei Spielen und 18:2 Tore zu Buche.

„Wir haben wiederum eine tolle Teamleistung gezeigt und die Zuschauer begeistert“, sagt VfL-Betreuer Burkhardt Kaufmann über die Leistung der Youngster. „Wir freuen uns auf das nächste Wochenende, auch wenn dadurch der Fasching für uns ausfällt, und hoffen, dass unser Höhenflug anhält.“

Landesmeisterschaft in Schledehausen

Beim Landesturnier bildet am Samstag ab 10.30 Uhr die Halle Schledehausen in Bissendorf den Schauplatz. Acht Teams bewerben sich um jene zwei Tickets, die die Fahrt zur „Norddeutschen“ ermöglichen. In den ersten drei Treffen messen TSV Havelse und JFV A/O/Heeslingen, JFV Verden/Brunsbrock und Kickers Emden sowie 1. SC Göttingen 05 und TSV Pattensen die Kräfte. Danach bestreitet der hiesige Vertreter seine erste Partie ab 11.33 Uhr. Gegner ist der MTV Wolfenbüttel. „Nach den ersten vier Spielen wird eine Tabelle erstellt. Anschließend tritt der Erste gegen den Zweiten, der Dritte gegen den Vierten und so weiter an.“ Nach diesem zweiten Durchgang Runde treffen die Nachbarn der neuen Tabelle aufeinander.

Bei den Mannschaften handelt es sich um Landes- und Bezirksligisten und somit um harte Brocken. „Es hängt viel von der Tagesform ab““, erklärt Hampe, der den Vorteil hat, sechs Kontrahenten vor dem eigenen Auftritt unter die Lupe nehmen zu können. Am Montagabend stand Aerobic auf dem Plan, am Donnerstag gehen die Stenumer C-Junioren nochmals in die Halle. Hampe, dessen Mannschaft erneut von vielen Eltern begleitet wird, geht davon aus, dass alle Spieler an Bord sind.

B-Junioren des VfL Stenum am 24. Februar wieder auf dem Feld gefordert

Die B-Jugend des VfL Stenum startete in Essen mit zwei Niederlagen: Gegen SG Petersfehn/Friedrichsfehn II hieß es 1:3 und gegen VfL Oythe 1:2. Dem 4:0 gegen BW Schinkel folgte ein 1:3 gegen GVO Oldenburg. Abschließend besiegte der VfL den JFV Norden mit 4:0. Hinter Oythe, Oldenburg (jeweils zwölf Zähler), die zum Landesturnier reisen, und Friedrichsfehn/Petersfehn II (neun) landete der VfL auf Position vier. „Für mich haben die Punktspiele ganz klar Priorität“, hatte Kulawiak gesagt.

Im Viertelfinale des Bezirkspokals soll seine Elf, Nummer vier der Bezirksliga, am Samstag, 24. Februar, 14 Uhr, die klassenhöhere SG Friesoythe/Sedelsberg empfangen.