Testspiel der Zweitliga-Frauen TV Jahn Delmenhorst hält sich bei Werder Bremen wacker

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der zweite Bremer Treffer: Nora Clausen (2. von links) erzielt gegen Anna Mirbach (rechts) und den TV Jahn Werders 2:0. Foto: Daniel NiebuhrDer zweite Bremer Treffer: Nora Clausen (2. von links) erzielt gegen Anna Mirbach (rechts) und den TV Jahn Werders 2:0. Foto: Daniel Niebuhr

Bremen. Die Zweitliga-Fußballerinnen des TV Jahn Delmenhorst verlieren das Testspiel beim Bundesliga-Neunten Werder Bremen mit 1:9, schlagen sich bei Wind und Wetter aber wacker.

Genau nach einer halben Stunde gab es am Sonntag einen Moment, den man sich als Anhänger des TV Jahn Delmenhorst gern eingerahmt hätte. Die Zweitliga-Fußballerinnen hatten im Test beim Erstligisten Werder Bremen gerade eine Chance durch Anna Mirbach vergeben, aber immerhin eine Ecke herausgeholt – und in diesem Augenblick standen tatsächlich alle 20 Feldspielerinnen in der Bremer Hälfte. Allzu oft hatte es das in den Duellen dieser beiden Vereine noch nicht gegeben.

Am Ende setzte es mit einem etwas zu hoch ausgefallenen 1:9 (0:3) aus Delmenhorster Sicht doch wieder eine Packung, aber immerhin gelang Jahn gegen den ungleich größeren Nachbarn das erste Tor im dritten Aufeinandertreffen. „Ich sehe das Spiel positiv“, meinte Trainer Claus-Dieter Meier. „Wir haben gut verteidigt und waren auch mutig genug, unsere Chance zu suchen.“

Anna Mirbach macht das Ehrentor

Dass die gegen den Bundesliga-Neunten nicht serienweise auftreten würden, war allen klar, Werder drückte die Gäste auf Platz 13 des Geländes am Weserstadion auch die meiste Zeit über in die eigene Hälfte, ohne dabei zu vielen Abschlüssen zu kommen. Die Kulisse von immerhin 60 frierenden Zuschauern schien Jahn Mut zu geben. Die ersten beiden Gegentore durch Cindy König in der 12. und Nora Clausen in der 24. Minute fielen durch Weitschüsse nach abgewehrten Standardsituationen. In der 44. Minute erhöhte U19-Nationalspielerin Giovanna Hoffmann auf 3:0, die Bremerinnen kamen dann mit den vielen Wechseln in der Halbzeit besser zurecht. Stephanie Goddard (51./68.), Lisa Josten (55./61.), Pia-Sophie Wolter (57.) und U20-Nationalspielerin Franziska Gieseke (60.) erhöhten binnen neun Minuten auf 9:0. „Da wurden wir auseinandergenommen“, bekannte Meier. Mirbach traf dann in der 85. Minute routiniert zum Ehrentor. Am kommenden Sonntag soll Jahn den SV Meppen zum Punktspielstart 2018 empfangen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN