Entscheidung steht noch aus Heimspiel des SV Atlas Delmenhorst stark gefährdet

Von Klaus Erdmann

Musa Karli und Dominik Entelmann sollen mit dem SV Atlas Delmenhorst am 10. Februar in die Oberliga starten. Foto: Daniel NiebuhrMusa Karli und Dominik Entelmann sollen mit dem SV Atlas Delmenhorst am 10. Februar in die Oberliga starten. Foto: Daniel Niebuhr

Delmenhorst. Die Oberliga-Fußballer des SV Atlas Delmenhorst sollen am 10. Februar den TuS Sulingen zum ersten Ligaspiel 2018 erwarten. Doch noch ist nicht klar, ob das Spiel überhaupt stattfinden kann.

Nachdem das für den vergangenen Sonntag vorgesehene Spiel des Fußball-Oberligisten SV Atlas beim MTV Eintracht Celle abgesagt wurde, steht der nächste Aufstritt des Aufsteigers am Samstag auf dem Terminplan. Um 14 Uhr soll der SVA, Neunter der fünfthöchsten deutschen Spielklasse, im Stadion gegen den TuS Sulingen antreten. Angesichts der Witterungsverhältnisse wird dieses Spiel von einem dicken Fragezeichen begleitet.

„Wir werden noch etwas abwarten und dann entscheiden“, sagte Bastian Fuhrken gestern. Momentan, erklärte der Teammanager ferner, sei es schwer vorstellbar, dass gespielt werden könne. Wahrscheinlicher ist, dass Atlas am Freitagabend ein weiteres Testspiel bestreitet. Ab 19.30 Uhr soll die Mannschaft beim Heidmühler FC gastieren, der auf seiner Anlage in Schortens über einen Kunstrasenplatz verfügt. Mit elf Punkten aus 16 Spielen nehmen die Heidmühler in der Landesliga den 15. und vorletzten Platz ein.

Im letzten Test kam Atlas zu einem 4:0 bei GVO Oldenburg (wir berichteten). Zur Pause führte die Elf beim Zehnten der Bezirksliga durch einen Treffer von Nick Köster mit 1:0 (32.). In Abschnitt zwei trafen Marco Prießner (48., 59.) und Oliver Rauh (77.).