Handball-Oberliga HSG Hude/Falkenburg siegt mit starker Deckung

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

In den entscheidenden Momenten da: Saskia Petersen warf für die HSG Hude/Falkenburg wichtige Tore beim Erfolg in Cloppenburg. Foto: Frederik BöckmannIn den entscheidenden Momenten da: Saskia Petersen warf für die HSG Hude/Falkenburg wichtige Tore beim Erfolg in Cloppenburg. Foto: Frederik Böckmann

Hude. Die Oberliga-Handballerinnen der HSG Hude/Falkenburg feiern unter Interimscoach Dean Schmidt ein 19:17 beim TV Cloppenburg und kassieren so wenige Gegentore wie seit fast drei Jahren nicht mehr.

Es war am Samstag nicht das erste Mal, dass Dean Schmidt bei der HSG Hude/Falkenburg auf der Bank saß, er war ja bis vor einem Jahr noch Trainer der Oberliga-Handballerinnen. Im Auswärtsspiel bei TV Cloppenburg sprang er für den überraschend zurückgetretenen Timo Stein ein und schaffte in seinem ersten Spiel als Interimscoach gleich etwas, was ihm in seiner Zeit als hauptamtlicher Trainer nie gelungen war: Beim 19:17 (11:10) kassierte die HSG erstmals seit fast drei Jahren weniger als 18 Gegentreffer. „Wir haben uns den Sieg in der Abwehr verdient“, meinte Schmidt und kündigte trocken an: „Wie man angreift, üben wir dann nächste Woche.

Galle und Petersen mit entscheidenden Treffern

Mit dem Sieg bleibt Hude/Falkenburg ein Verfolger von Spitzenreiter BV Garrel, was nach turbulenten Tagen nicht selbstverständlich war. Doch die HSG trat geschlossen auf, führte nach sieben Minuten mit 3:0 und geriet auch danach kein einziges Mal in Rückstand. Gefährdet waren die Punkte trotzdem, als es elf Minuten vor Schluss 16:16 stand. Dann ließen die Gäste aber zehn Minuten lang keinen Treffer zu und erzielten durch die elffache Torschützin Jessica Galle und zweimal Saskia Petersen die entscheidenden Tore zum 19:16. „Die Mädels waren sehr konzentriert“, fand Schmidt, der Trainer bleibt, bis der Verein eine langfristige Lösung gefunden hat.


Statistik – TV Cloppenburg - Hude/Falkenburg 17:19

Cloppenburg: Kröger, Backhaus; Janßen, Büssing 1, Lengutin, Bosmann 4, Neelen 3, Klein, Maier 2, Hillmer 5/4, Kalvelage, Hohnhorst 2, Maus, Germann.

HSG Hude/Falkenburg: Tapkenhinrichs; Stuffel 1, Galle 11/3, Zetzmann 2, Cordes, Petersen 3, Butler, Schulze, Seidel, Busse 2, Hillmer Stapoisky.

Siebenmeter: TVC 5/4 – HSG 4/3.

Zeitstrafen: TVC 1 – HSG 2.

Spielfilm: 0:3 (7.), 6:7 (20.), 10:11 – 14:15 (44.), 16:16 (50.), 17:19.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN