Volleyball-Verbandsliga Frauen VG Delmenhorst-Stenum feiert zwei Heimsiege

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Gewann das Spitzenspiel: der Verbandsligist VG Delmenhorst-Stenum um Jessica Uhlhorn (rechts). Das Team besiegte den Tabellenführer Oldenburger TB II mit Jonna Tegtmeyer mit 3:1. Foto: Rolf TobisGewann das Spitzenspiel: der Verbandsligist VG Delmenhorst-Stenum um Jessica Uhlhorn (rechts). Das Team besiegte den Tabellenführer Oldenburger TB II mit Jonna Tegtmeyer mit 3:1. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Maximale Ausbeute: Die Verbandsliga-Volleyballerinnen der VG Delmenhorst-Stenum haben an ihrem Heimspieltag mit 3:1-Erfolgen über den BC Cuxhaven und den Oldenburger TB II sechs Punkte geholt.

Da war er wieder dieser Unterschied zwischen müssen und wollen. „Wir haben uns gegen den BC Cuxhaven letztlich sogar schwerer getan als gegen den Oldenburger TB II“, sagte Kai Stöver, Trainer der Verbandsliga-Volleyballerinnen der VG Delmenhorst-Stenum über die beiden 3:1-Erfolge, die sein Team am Samstag am Heimspieltag in der Uhlandhalle eingefahren hatte. Das mag beim Blick auf die Tabelle etwas erstaunlich sein, belegen die Cuxhavenerinnen doch den Abstiegsplatz neun und die Oldenburgerinnen den Spitzenrang. Allerdings hatte die VG einen Sieg über den BCC für sich zur Pflicht erklärt und der Partie gegen den OTB die Kategorie Kür verpasst. Am Ende war’s egal. Mit sechs Punkten war der bestmögliche Ertrag herausgesprungen. „Einwandfrei“, bilanzierte Stöver: „Der Spieltag ist besser gelaufen als erhofft.“

Aufschlagsserie von Jennifer Schaar sichert VG ersten Sieg

Das Team aus Cuxhaven sei „schwierig zu spielen“, lobte Stöver den ersten Gegner. Allerdings habe er seinen Spielerinnen auch angemerkt, dass sie sich selbst unter Druck setzten. „Zäh“, nannte er ihr Spiel. Die VG ging in Satz eins mit 24:11 in Führung, gewann diesen dann aber nur mit 25:17. Im zweiten Durchgang lag Cuxhaven von Beginn an vorn, schaffte mit dem 25:23 verdient den Ausgleich. Obwohl immer noch nicht alles rund lief, sicherte sich die VG dann den dritten Satz recht sicher mit 25:22. „Den vierten habe ich spannend gemacht“, gab Stöver zu. Mit Blick auf die Partie gegen den OTB wollte er Spielerinnen Pausen geben und vor allem „den anderen Praxis verschaffen“. Das schien nach hinten loszugehen. Die VG lag zunächst 2:13 und später immer noch mit 20:23 zurück. Eine starke Aufschlagsserie von Mannschaftsführerin Jennifer Schaar brachte Delmenhorst-Stenum dann aber fünf Punkte in Folge: 25:23, 3:1, Pflicht erfüllt.

VG-Trainer Kai Stöver lobt Leistung seines Teams

Die Aufholjagd gab den Spielerinnen des Tabellenzweiten Selbstbewusstsein für die Partie gegen den OTB, erklärte Stöver. Sein Team wollte sich für die glatte 0:3-Niederlage im ersten Vergleich revanchieren. Es brauchte aber noch den ersten Satz, der mit 16:25 verloren ging, um richtig in Schwung zu kommen. Von Beginn des zweiten Durchgangs an lief es. Mit platzierten Aufschlägen und sicher ausgespielten Angriffen aus einer starken Annahme setzte die VG die Oldenburgerinnen permanent unter Druck. Sie lag fortan immer in Führung. „Alle haben sehr fokussiert gespielt, es gab keine Hektik“, lobte Stöver. Mit 25:18, 25:20 und 25:20 sicherte sich die VG den achten Saisonsieg, mit dem sie nach Punkten zum OTB aufschloss – mit einem Spiel weniger.

Saisonziel ist ein Platz unter den ersten Drei

„Das sieht gut aus“, sagt Stöver. „Wir stehen nicht unverdient da oben. Unser Ziel ist es, bis zum Saisonende unter den ersten Drei zu bleiben.“ Das Gute ist, merkte Stöver noch an, dass zwar mehr möglich ist, aber nicht mehr herausspringen muss.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN