Futsal-Kreismeisterschaft 2017 Ippeners Trainer Chawkat El-Hourani droht Sperre

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Futsal-Kreismeisterschaft in Sandkrug hat für Chawkat El-Hourani (vorne), Trainer des Kreisligisten TSV Ippener, ein straf- und sportrechtliches Nachspiel. Foto: Rolf TobisDie Futsal-Kreismeisterschaft in Sandkrug hat für Chawkat El-Hourani (vorne), Trainer des Kreisligisten TSV Ippener, ein straf- und sportrechtliches Nachspiel. Foto: Rolf Tobis

Sandkrug. Die Futsal-Kreismeisterschaft in Sandkrug hat für Chawkat El-Hourani, Trainer des Kreisligisten TSV Ippener, ein straf- und sportrechtliches Nachspiel.

Von der Futsal-Kreismeisterschaft am vergangenen Wochenende in Sandkrug verabschiedete sich der TSV Ippener zur Freude von Trainer Chawkat El-Hourani schon in der Vorrunde, doch die Premierenveranstaltung des Fußball-Kreises Oldenburg-Land/Delmenhorst wird für den Libanesen ein straf- und sportrechtliches Nachspiel haben. Der Grund: Nach der 0:2-Niederlage in der Begegnung gegen den VfL Wildeshausen lieferte sich der Coach des Kreisligisten auf der Tribüne eine Auseinandersetzung mit Felix Otten vom Liga-Rivalen VfR Wardenburg.

Ein Augenzeuge berichtete dem dk von einer kurzen Rangelei, bei der El-Hourani das Hemd von Otten zerrissen haben soll. Der VfR-Spieler, der auch Schiedsrichter ist, erstattete daraufhin Strafanzeige wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und Beleidigung bei der Polizei.

Ausschlaggebend dafür, dass El-Hourani nach dem Schlusspfiff auf die Tribüne stürmte, soll der laute Jubel von Otten und dessen Freunden nach Wildeshausens Führungstreffer gewesen sein. El-Hourani räumte eine Rangelei ein, bestritt aber, Felix Otten geschlagen zu haben.

Der Fußball-Kreisvorstand hatte die Auseinandersetzung am ersten Spieltag am Samstag in der kleineren Halle in Sandkrug nicht selber mitbekommen, verurteile El-Houranis Aktion aber scharf. Weil der Spielausschuss maximal sechswöchige Sperren verhängen darf, hat dessen Vorsitzender Thomas Luthardt den Fall an das Kreissportgericht unter der Leitung von Torsten Dreesmann verwiesen. Luthardt sagt: „Es wird Sanktionen gegen El-Hourani geben.“ Sprich: Er geht von einer Sperre gegen Ippeners Coach aus. Denn El-Hourani gilt sportjuristisch als Wiederholungstäter.

Bereits im September 2017 hatte der TSV-Trainer nach dem Kreisliga-Duell zwischen Wardenburg und Ippener wegen unsportlichen Verhaltens 250 Euro Geldstrafe zahlen müssen. Bereits damals hatte der Fußball-Kreis Gespräche mit El-Hourani und dem Verein geführt, die jeweils Besserung versprochen hatten, erklärte Luthardt. Wann das Sportgericht den Fall verhandelt, steht noch nicht fest, soll laut Luthardt „aber so schnell wie möglich“ passieren.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN