Badminton-Landesliga Delmenhorster FC geht leer aus

Macht ihre Sache in den Landesliga-Spielen gut: Christine von der Wöste vom abstiegsbedrohten Delmenhorster FC. Foto: Rolf TobisMacht ihre Sache in den Landesliga-Spielen gut: Christine von der Wöste vom abstiegsbedrohten Delmenhorster FC. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Badminton-Landesligist Delmenhorster FC I verliert in eigener Halle gegen TuS Schwinde mit 3:5 und gegen SG Brietlingen/Adendorf mit 1:7. Die zweite Vertretung befindet sich ebenfalls in Abstiegsgefahr.

Vier Spiele – vier Niederlagen. Die Aushängeschilder des Delmenhorster FC sind am Wochenende leer ausgegangen und befinden sich weiterhin in Abstiegsgefahr. In der Badminton-Landesliga zog der DFC I, Sechster und Vorletzter, in der Willmshalle gegen den Tabellendritten TuS Schwinde (3:5) und die SG Brietlingen/Adendorf (1:7), die Rang vier belegt, den Kürzeren. Der DFC II, der in der Verbandsklasse den siebten und vorletzten Rang einnimmt, zog im Wiefelsteder Ortsteil Metjendorf gegen SC Osterbrock (2:6) und TuS Neuenhaus (3:5) den Kürzeren.

Landesliga

„Es ist das leidige Thema. Aufgrund des Rückzugs von Eintracht Oldenburg mussten wir wieder zwei Spiele bestreiten. Brietligen spielte nur einmal und war dementsprechend fitter. Das ist Wettbewerbsverzerrung“, meinte Routinier Frank Eilers nach dem drittletzten Spieltag. Hinzu kommt, dass der DFC auf Mannschaftsführer Henning Cohrs (Urlaub) verzichten musste. Ein Lob richtete Eilers an die Adresse von Christine von der Wöste, die ansonsten in der dritten Vertretung (Bezirksklasse) spielt und die Rolle von Tanja Lindner, die Nachwuchs erwartet, übernommen hat. „Sie ist ehrgeizig und macht ihre Sache gut“, betonte Eilers.

Mit etwas mehr Glück, so der DFCer, hätte man gegen Schwinde einen Punkt holen können. In den Doppeln siegten die Delmenhorster Klaus Schumacher/Eilers, Torben Wachholz/Björn Behrens und Frank Eilers/Anja Eilers. Die Einzel gingen verloren, wobei Wachholz nach drei Sätzen unterlag. Eilers: „In den Einzeln sind wir nicht stark genug. Als Einziger kann nur Torben mithalten.“ Gegen die SG Brietlingen/Adendorf errangen Wachholz/Behrens den Ehrenpunkt.

Verbandsklasse

Gegen den SC Osterbrock, der sich als Tabellenzweiter noch Hoffnungen auf den Titel macht, erreichte der DFC II durch Julius Dreßen (21:16, 17:21, 21:11) und Romuald Firla zwei Einzelsiege. Christian Spreng und Frederic Holzenkämpfer quittierten ihre Niederlage erst nach drei Durchgängen. Beim 3:5 gegen den TuS Neuenhaus, der sich als Nummer drei der Liga ebenfalls noch im Meisterschaftsrennen befindet, kam DFC II durch Nadine Cernohous/Mareike Kretschmann, Holzenkämpfer/Cernohous und Spreng zu drei Drei-Satz-Erfolgen.

Die nächsten Punktspiele absolvieren die beiden Mannschaften des Delmenhorster FC am Sonntag, 28. Januar.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN