Basketball-Oberliga Devils bauen nach ordentlichem Beginn stark ab

Vier Punkte in Oldenburg: Muhammed Tozan und der Delmenohrster TV verloren beim Bürgerfelder TB. Foto: Rolf TobisVier Punkte in Oldenburg: Muhammed Tozan und der Delmenohrster TV verloren beim Bürgerfelder TB. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Im Spitzenspiel der Basketball-Oberliga haben die Herren des Delmenhorster TV beim Bürgerfelder TB nach einem gelungenen Auftakt stark abgebaut. Die Folge: Die Devils kassierten in der zehnten Begegnung ihre dritte Saisonniederlage, die mit 49:91 (27:39) recht deutlich ausfiel.

„Das erste Viertel war okay. Wir hätten sogar führen können“, meinte Stacy Sillektis, Trainer des DTV. In der Tat hielt der Tabellendritte beim Zweiten der Liga eingangs gut mit, so- dass nach den ersten zehn Minuten „nur“ ein 16:18 zu Buche stand. „Je länger das Spiel dauerte, desto dominanter wurde der Gegner“, berichtete der Coach. Bürgerfelde entwickelte starken Druck. Die DTVer leisteten sich viele Ballverluste und erlaubten Bürgerfelde so „leichte Körbe“ (Sillektis). Zur Pause lagen die Hausherren mit 39:27 in Führung.

Nach den elf Zählern im zweiten Viertel gelangen den Delmenhorstern, die das Hinspiel mit 89:83 gewonnen hatten, auch in den Abschnitten drei und vier jeweils nur elf Zähler. 11:28 und 11:24 lauteten die Viertel-Resultate.

Sillektis („Das Ergebnis ist meiner Meinung nach zu hoch ausgefallen“) legte Wert darauf, dass alle Spieler Einsatzzeiten verzeichneten. Beispiel: Marco Feo Ziemann (14 Punkte). „Marco hat in der Hinrunde wenig gespielt und seine Sache gut gemacht“, betonte der Trainer. Der Bürgerfelder TB, fügte er hinzu, sei die stärkste Mannschaft der Liga. Gleich fünf BTB-Spieler erreichten zehn und mehr Punkte. 21 Zähler gingen auf das Konto von Mario Tummescheit.

„Wir wussten, dass die Rückrunde schwer wird, aber wir sind im Plan“, betonte Sillektis, der die Niederlage beim Bürgerfelder TB schnell abgehakt hat. Wenn der Delmenhorster TV als Dritter ins Ziel käme, könne man von einer erfolgreichen Saison sprechen. Am Sonntag, 13.30 Uhr, gastieren die Devils beim VfL Stade II, der den sechsten Platz belegt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN