VfL Wildeshausen stellt Weichen Bragula bleibt, Apostel geht, Meyer kommt

Von Frederik Böckmann

Im Sommer trennen sich die Wege von Sven Apostel (links) und Marcel Bragula als Trainer-Team beim VfL Wildeshausen. Foto: Rolf TobisIm Sommer trennen sich die Wege von Sven Apostel (links) und Marcel Bragula als Trainer-Team beim VfL Wildeshausen. Foto: Rolf Tobis

Wildeshausen. Fußball-Bezirksligist VfL Wildeshausen hat vor der Futsal-Kreismeisterschaft am Wochenende die personellen Weichen in seinem Trainerstab für die kommende Saison gestellt.

Die wichtigste: Trainer Marcel Bragula bleibt den Krandel-Kickern trotz lukrativer Angebote anderer Vereine erhalten und geht im Sommer in seine fünfte Saison bei der ersten Mannschaft. Zuvor hatte Bragula die VfL-Reserve trainiert. Auch Torwarttrainer Eike Bothe, Teamkoordinator Helge Cordes und Betreuer Thomas Kupka werden ihr Engagement weiterführen.

Den VfL verlassen wird im Sommer nach zwei Spielzeiten Co-Trainer Sven Apostel. Sein Nachfolger steht bereits fest: Es ist Patrick Meyer, aktuell spielender Co bei seinem Heimatverein TSV Ganderkesee.

Ab Sommer Co-Trainer beim VfL Wildeshausen: Ganderkesees Urgestein Patrick Meyer (rechts gegen Ahlhorner Dennis Reiter). Foto: Rolf Tobis