Pleite gegen Friedrichsfehn/Petersfehn HSG Delmenhorst hat Schwächen im Torabschluss

Von Simone Gallmann

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mit Power aus dem Rückraum: Die Delmenhorsterin Anna-Lena Lampe (rechts) sucht den Abschluss. Foto: Rolf TobisMit Power aus dem Rückraum: Die Delmenhorsterin Anna-Lena Lampe (rechts) sucht den Abschluss. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Das war deutlich: Die A-Jugend-Handballerinnen der HSG Delmenhorst haben ihr Landesliga-Heimspiel gegen die SG Friedrichsfehn/Petersfehn mit 16:26 (5:10) verloren. Vor allem beim Torabschluss zeigten die Schützlinge von Trainer Karsten Winkelmann große Schwächen. Delmenhorst bleibt damit in der Tabelle auf Rang sechs.

Bis zur zehnten Minute beim 3:3 war die Welt für die HSG noch in Ordnung. Danach leisteten sich die Gastgeberinnen zahlreiche Fehlwürfe. Die Gäste nutzten diese Schwäche und zogen auf 9:4 davon. Im zweiten Durchgang nutzte Delmenhorst zwar mehr etwas mehr Möglichkeiten, es wurden jedoch immer noch zu viele Chancen vergeben, um Friedrichsfen/Petersfehn gefährlich zu werden. Die Gäste nutzten indes ihre Gelegenheiten vor allem in der Schlussphase konsequent.


Delmenhorst: Elias, Neitzel 3/2, Kayser, Dietz, Nessen, Lampe 4/2, Meyer 1, Gensecke 4, Feldhaus 4.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN