Handball-Landesliga Frauen HSG Grüppenbühren/Bookholzberg besiegt SV Holdorf

Von Simone Gallmann

Startete erfolgreich in den zweiten Saisonteil: die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg um Sonja Gode (links). Foto: Rolf TobisStartete erfolgreich in den zweiten Saisonteil: die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg um Sonja Gode (links). Foto: Rolf Tobis

Bookholzberg. Gelunger Start in den zweiten Teil der Saison 2017/2018: Die Landesliga-Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg haben ihr Heimspiel gegen den SV Holdorf mit 23:20 (11:11) gewonnen.

Guter Auftakt für den zweiten Teil der Saison 2017/2018: Die Landesliga-Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg haben ihr Heimspiel in der Weser-Ems-Staffel gegen den SV Holdorf mit 23:20 (11:11) gewonnen.

Das Team von HSG-Trainer Harald Logemann musste ohne Vorbereitungsphase aus der Winterpause starten, da die Hallen während der Ferien geschlossen waren. Das war den Gastgeberinnen zu Beginn anzumerken, sie kamen schlecht ins Spiel und gerieten mit 2:5 in Rückstand. Logemann nahm deshalb bereits in der 13. Minute eine Auszeit, um sein Team neu einzustellen. Das gelang. Grüppenbühren/Bookholzberg steigerte sich und erzielte kurz darauf den Ausgleich (5:5, 17.). Die HSG leistete sich allerdings weiterhin zu viele Fehlwürfe, dadurch blieb die Partie ausgeglichen. Erst in der 25. Minute erzielte Nane Steinmann mit zwei Toren in Folge die 11:9-Führung, doch zur Pause stand es dann wieder unentschieden (11:11). Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie lange Zeit ausgeglichen. Die Führung wechselte ständig, keine Mannschaft schaffte es, sich deutlicher abzusetzen. Ab der 54. Minute sorgte HSG-Spielerin Wiebke Möller aus dem Rückraum mit drei Treffern für die Vorentscheidung: Die Gastgeberinnen führten mit 22:19 (58.). Diesen Vorsprung gaben sie nicht mehr aus der Hand. Logemann war nach der Partie froh, dass seine Schützlinge ohne Training diesen Sieg einfahren konnten.


Statistik:

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg: Müller, Grützmacher, Oekermann 2, Krause, Hammler 3/2, Frauke Hische, Franziska Hische 1, Steinmann 4, Gode, Meenen, Sanders 3, Bazso, Folkerts 1, Möller 9/3.

Siebenmeter: HSG 7/5, SVH 8/5.

Zeitstrafen: HSG 2, SVH 6.