10. Plattdüütsche Week „Arfenzoppen“ ist bei Ganderkesees Drittklässlern der Hit

Die Finalisten des Vorlesewettbewerbs der Drittklässler bei der Plattdüütschen Week in Ganderkesee. Es fehlt die Zweitplatzierte, Lea Marie Höpfner. Foto: Mareike BaderDie Finalisten des Vorlesewettbewerbs der Drittklässler bei der Plattdüütschen Week in Ganderkesee. Es fehlt die Zweitplatzierte, Lea Marie Höpfner. Foto: Mareike Bader

Ganderkesee. 28 Drittklässler nahmen teil am Vorlesewettbewerb zum Start der Plattdüütschen Week am Montag. Acht Mädchen und ein Junge schafften es ins Finale.

Premiere nach zehn Jahren Plattdüütschen Week in Ganderkesee: „Das hatten wir auch noch nicht – alle Finalisten lesen die gleiche Geschichte vor“, verkündete der Plattdeutschbeauftrage Dirk Wieting.

Also gab es neun Mal die Geschichte „Arfenzoppen“ von Brigitte Rüthers für das Publikum zu hören. Schon bei der Vorrunde war die Geschichte äußerst beliebt. Nur weniger Kinder hatten sich beim Vorlesewettbewerb der Drittklässler für etwas anderes entschieden.

Vorrunde in Ruhe vor einer der drei Jurys

Während es im Saal unruhiger wurde, durften die 28 Teilnehmer in Ruhe vor einer drei Jurys ihre Geschichte beim Lääswettstriet vorlesen – nur die Unterstützer, wie Familie oder Freunde durften mitkommen. Jede Jury wertete die drei Besten ihrer Gruppe aus, die dann ins Finale einzogen.

Nur ein Junge schaffte es ins Finale

Dort wurde dann vor dem gesamten Publikum im Ratssaal noch einmal vorgelesen. Am Ende gewann Fenna Kautz vor Lea Marie Höpfner, gefolgt von Lentje Hoffmann, Louis Gerdes – dem einzigen Jungen des Finales –, Lilly Hogen, Amy Lee Dobe, Kaja Bleydorn und punktgleich Linnea Andreas und Zoe Joost.

Fenna Kautz (links) und Lea Marie Höpfner zitterten gemeinsam um Platz 1. Foto: Mareike Bader

Alle Teilnehmer bekamen eine Urkunde mit einem kleinen Lineal sowie einem Gutschein für das Frei-/Hallenbad, die Finalisten bekamen Spiele, Gewinnerin Fenna Kautz einen Einkaufsgutschein.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN