Großes Lob für Koppelkinner Spieker-Ehrenpreis geht an Speelkoppel Hoyerswege

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Koppelkinner gehören seit zehn Jahren zur Speelkoppel Hoyerswege. Foto: Thomas DeekenDie Koppelkinner gehören seit zehn Jahren zur Speelkoppel Hoyerswege. Foto: Thomas Deeken

ken Hoyerswege/Oldenburg. Die Speelkoppel Hoyerswege hat am Wochenende in Oldenburg bei der Feier zum 70-jährigen Bestehen des Spieker, des Heimatbundes für niederdeutsche Kultur, den ersten Spieker-Ehrenpreis erhalten.

Ausgezeichnet wurde die Schauspieltruppe für ihren Nachwuchs, für die Koppelkinner, die seit inzwischen zehn Jahren regelmäßig Sketche und Stücke auf Platt aufführen. Die Laudatio hielt Angela Hillen aus Falkenburg, Plattdeutsch-Beauftragte des Landeskreises Oldenburg. Jung-Darstellerin Iris Timmermann, Heike Kroog, Hella Holldorf und Herwig Kunst nahmen den Preis im Gasthaus „Zum Drögen Hasen“ in Oldenburg-Wechloy entgegen.

Ins Leben gerufen wurde die junge Gruppe, zu der derzeit 13 Mädchen und Jungen gehören, vom inzwischen verstorbenen Kord Struthoff und seiner Frau Karla, die nach wie vor als Regisseurin zur Speelkoppel gehört und auch das aktuelle Stück „Wer is Dor in mien Lief togang?“ in Szene setzt. Die Premiere ist für Freitag, 24. November, 19.30 Uhr, auf dem Hof Kunst in Schlutter vorgesehen – und zwar wieder mit den Koppelkinnern vorweg, die derzeit wieder ein kleines Stück einstudieren. Der Sketch stammt aus der Feder von Linda Timmermann, die die Nachwuchsgruppe seit dem Tod von Kord Struthoff Anfang 2014 gemeinsam mit Heike Kroog und Susanne Oehlmann-Struthoff leitet.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN