Ausdehnung über Friedensweg möglich Weihnachtsmarkt in Bookholzberg könnte noch wachsen

Von Thorsten Konkel

Ein Prosit auf den Weihnachtsmarkt in Bookholzberg: 2016 stießen diese Gäste mit Glühwein an. Archivfoto: Johannes GiewaldEin Prosit auf den Weihnachtsmarkt in Bookholzberg: 2016 stießen diese Gäste mit Glühwein an. Archivfoto: Johannes Giewald

Bookholzberg. Bei seiner dann fünften Auflage am 16./17. Dezember könnte der Bookholzberger Weihnachtsmarkt größer denn je werden.

Über eine Ausdehnung vom Kirchplatz über den Friedensweg hinweg entlang der Geschäftsstraße zur Bäckerei oder zum Autohaus denken gegenwärtig die Veranstalter des Vereins Wir in Bookholzberg (WiB) nach. Das hat der Vorsitzende Dietmar Mietrach gestern auf dk-Nachfrage berichtet.

Genügend Stände müssen es sein

„Eine Vergrößerung hängt davon ab, ob wir genügend passende Stände zusammenkriegen“, erläuterte er. Nach dem letztjährigen Markttrubel hätten viele Standbetreiber eine erneute Teilnahme signalisiert, was aber nicht heiße, dass sie auf jeden Fall auch wiederkommen würden, gab Mietrach zu bedenken. „Wir müssen das abklopfen, auf unserer Vorstandssitzung am kommenden Montag soll die Planung konkret werden“, blickte er voraus. Neue Aussteller seien willkommen, betonte Mietrach.

Markt öffnet am 16./17. Dezember 2017

Öffnen soll der dann schon fünfte Bookholzberger Weihnachtsmarkt am Samstag, 16. Dezember, von 14 bis 20.30 Uhr und am Sonntag, 17. Dezember, von 12 bis 19 Uhr auf dem Kirchplatz in Bookholzberg – vielleicht auch darüber hinaus. Interessierte Budenbetreiber erreichen Mietrach unter der Nummer (04223) 2204 oder hier.

Neugestaltet unter der alten Adresse hat der Verein nach einem Hackerangrif auch seine Internetseite.