Bundestagswahl 2017 Delmenhorst Abfallumschlag bei Remondis schont Ressourcen

(Land-)Wirtschaftsabfall wird zu Kompost: (von links) Axel Brammer (SPD), Peter Schröder (Remondis), Susanne Mittag und Renate Geuter (SPD sowie Arend Cobi. Foto: Reiner Haase(Land-)Wirtschaftsabfall wird zu Kompost: (von links) Axel Brammer (SPD), Peter Schröder (Remondis), Susanne Mittag und Renate Geuter (SPD sowie Arend Cobi. Foto: Reiner Haase

Prinzhöfte. Die Aktivitäten der Firmengruppe Rethmann/Remondis spielen der Politik in die Karten: Kreislaufwirtschaft entlastet Deponien und beschränkt Importe.

Die Politik und die Rethmann-Firmengruppe verfolgen das gemeinsame Interesse, Abfall im Kreislauf der Wirtschaft zu halten. „Wir werden unabhängiger von Rohstoffimporten“, betonte die SPD-Bundestagsabgeordnete Susanne Mittag gestern im Remondis-Standort Simmerhausen in der Gemeinde Prinzhöfte. „Wichtig ist für die Politik auch, dass die Deponien entlastet werden“, ergänzte Renate Geuter, die den südlichen Teil des Landkreises Oldenburg und Cloppenburg für die SPD im Landtag vertritt. „Am Beispiel Papier zeigt sich, dass das Recycling durch Sammeln für die Industrie interessant wird“, sagte Axel Brammer, SPD-Abgeordneter für den Nordkreis: Wälder werden vorm Abholzen bewahrt.

Milliarden-Umsatz mit Wertstoffen

Remondis ist laut Arend Cobi, Kommunal-Vertriebsleiter Region Nord, mit weltweit 33000 Mitarbeitern und 6,1 Milliarden Euro Umsatz das stärkste von drei Rethmann-Standbeinen. „30 Millionen Tonnen Wertstoffe werden aufbereitet und der Industrie zur Verfügung gestellt“, so Cobi.

Drei Standorte im Landkreis

Die drei Niederlassungen im Landkreis Oldenburg leitet Peter Schröder verantwortlich: In Simmerhausen werden Abfälle aus Betrieben sortiert und in die Aufbereitungsbetriebe der Rethmann-Gruppe weitergeleitet. Abfälle aus Haushalten werden im Auftrag des Landkreises Oldenburg in Neerstedt für die Wiederverwertung sortiert. In Strudthafe wird ein Kompostlager betrieben.

Interesse an Gewerbeplanung

Mit Interesse verfolgt Niederlassungsleiter Schröder die Planung des Industrie- und Gewerbegebiets in Hockensberg in der Gemeinde Dötlingen, das nur einen Steinwurf weit vom Remondis-Standort in Simmerhausen entstehen soll. „“Fläche ist für uns immer ein interessantes Thema“, stellt Schröder fest.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN