Kornkraft-Filiale Neuer Bioladen füllt Angebotslücke in Ganderkesee

„Bio mit Gesicht“: (v. l.) Bioladenleiterin Thale Wiechmann und Kornkraft-Chefin Sabine Schritt freuen sich bei der Eröffnung über das von Bürgermeisterin Alice Gerken überreichte Präsent. Foto: Thorsten Konkel„Bio mit Gesicht“: (v. l.) Bioladenleiterin Thale Wiechmann und Kornkraft-Chefin Sabine Schritt freuen sich bei der Eröffnung über das von Bürgermeisterin Alice Gerken überreichte Präsent. Foto: Thorsten Konkel

Ganderkesee. Kornkraft hat an der Bergedorfer Straße 1 in Ganderkesee eine Filiale eröffnet. Der Bioladen schließt eine Angebotslücke und soll den Kundenlauf zwischen dem Ortskern und der Mühlenstraße stärken.

„Bio mit Gesicht“ ist zugleich Geschäftsidee und Versprechen an die Kunden des Naturkostgroßhändlers „Kornkraft“, der am Donnerstag in Ganderkesee sein insgesamt fünftes Einzelhandelsgeschäft eröffnet hat. Der Standort an der Bergedorfer Straße 1 soll in Zeiten ausufernder Lebensmittelskandale, darunter der jüngste mit „Fipronil-Eiern“, Sicherheit und Vertrauen vermitteln.

Regionale Herkunft der Produkte

„Wir setzen auf regionale Herkunft der Produkte und ein Kundeninformationssystem. Die Erzeuger sind im Laden auf den Schildern ausgewiesen, eine digitale Karte ist in Arbeit“, erläuterte Sabine Schritt, die den seit 25 Jahren in Huntlosen ansässigen Naturkostgroßhandel einst mit ihrem Mann Jochen in Bremen gründete.

Bio-Komplettsortiment

Der neue Laden in der ehemaligen Videothek am Rathaus erfüllt auf 220 Quadratmetern mit seinem Bio-Komplettsortiment gleich mehrere Ansprüche: Nachdem Maria Henke ihren Bioladen im Ort vor Wochen geschlossen hat, schließt das hochwertige Sortiment nun diese Angebotslücke.

Aussicht auf mehr Kundenlauf im Ort

Zudem verbindet das Geschäft nun wie eine Brücke die Läden an Mühlenstraße mit denen an der Rathausstraße, und es lässt im Ort auf zusätzlichen Kundenlauf hoffen. Das betonte auch Bürgermeisterin Alice Gerken bei ihrem gestrigen Eröffnungsbesuch. Dabei nannte die Verwaltungschefin auch noch einen weiteren, jetzt erfüllten, lang gehegten Wunsch der Politik, nämlich den nach einem fußläufigen Nahversorger in dem Quartier.

Standort gilt als ideal

Die Familie Schritt wollte dort, hinter dem Rathaus, im Areal des jetzigen Gesundheitszentrums, schon viel früher einen Bioladen eröffnen. Das war vor vielen Monaten aber aufgrund schwieriger Verhandlungen gescheitert. Für Sabine Schritt ist jedenfalls klar, dass der Standort trotz des Bioangebots der Supermärkte richtig ist.

Ausführliche Kundenberatung

Im Bioladen mit Bistro und Mittagstisch setze man auf eine intensive Kundenberatung und daneben auf einen engen Kontakt zu den Lieferanten: „Bei uns ist alles hundertprozentig Bio“, beteuert Schritt. Auch die Eier aus überprüfter Erzeugung – ganz ohne Gift.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN