Monkey-Treffen am Falkensteinsee Kleinmotorräder knattern um die Wette

Von Kristina Müller


Falkenburg. Klein, aber oho: Beim Monkey-Treffen am Falkensteinsee in Falkenburg am Wochenende wurde es ganz schön laut. Denn die Kleinmotorrad-Besitzer aus ganz Deutschland maßen sich nicht nur in Geschicklichkeit, sondern auch in der Lautstärke ihrer Zweiräder.

Über 120 Dezibel schallten bei der Lautstärkemessung über den Campingplatz. Je lauter – desto besser. Die über 110 Teilnehmer traten außerdem auch beim Limbo gegeneinander an. Auf dem Monkey-Bike ging möglichst tief unter eine Stange durch.

Selbst bei 99 Zentimetern Höhe, schaffte es einer der Biker noch unter die Stange durch, ohne sie zu berühren. Dafür gab es großen Jubel von Monkey-Fans und Campern. „Das Schöne ist, dass auch die Feriencamper ein bisschen dabei zugucken“, freut sich Campingplatzbetreiberin Rieke Meiners.

Wetter spielt anfangs nicht ganz mit

Nach dem Reifen-Zielwerfen ging es auch bei einem Geschicklichkeitsparcours noch einmal um die Wurst. Die Sieger aller vier Wettbewerbe wurden am Abend dann mit einem Preis geehrt.

Wegen des regnerischen Wetters wurde aus der geplanten Orientierungsfahrt am Vormittag durch die Gemeinde nur eine kleine, etwas verspätete Ausfahrt mit Halt bei Tanja Ahnsehls und Manuela Lipperts Shop „Monkey Racing“ in Delmenhorst „Das Wetter war zwar nicht so besonders, aber die Besucherzahl in diesem Jahr ist ein Rekord“, bilanzierte Mitorganisatorin Manuela Lippert.

Mit Live-Musik von der Delmenhorster Band Dacapo Undercover klang der Abend gemütlich aus, bevor die angereisten Monkey-Biker am Sonntag nach dem Frühstück wieder den Heimweg antraten.


0 Kommentare