Nachfrage ist groß Nachhilfeschule in Ganderkesee wird erweitert

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mehr Platz zum Lernen: Die Ladenräume neben seiner Nachhilfeschule in Ganderkesee hat Moustafa Zein jetzt dazugemietet. Foto: Kristina MüllerMehr Platz zum Lernen: Die Ladenräume neben seiner Nachhilfeschule in Ganderkesee hat Moustafa Zein jetzt dazugemietet. Foto: Kristina Müller

Ganderkesee. Das Geschäft mit der Nachhilfe boomt. Aus diesem Grund hat Jungunternehmer Moustafa Zein seine Nachhilfeschule in Ganderkesee nun erweitert.

Laut einer repräsentativen Elternbefragung durch die Bertelsmann-Stiftung erhalten insgesamt 14 Prozent der deutschen Schüler zwischen sechs und 16 Jahren privat finanzierte oder kostenfreie Nachhilfe. In Ostdeutschland nehmen demnach 16 und in Westdeutschland 13 Prozent der Schulkinder Nachhilfe in Anspruch.

Auch in Ganderkesee und Delmenhorst boomt das Geschäft mit dem Zusatzunterricht. Deshalb hat Moustafa Zein seine Nachhilfeschule „eazy learning“ in Ganderkesee, nachdem er bereits im März eine weitere in Delmenhorst eröffnete, nun vergrößert.

Jetzt doppelt so viel Platz

„Wir haben die Schüler schon fast aufeinandergestapelt“, berichtet er. Bei drei Räumen könnten bisher eigentlich nur drei Schüler pro Stunde im Einzelunterricht betreut werden. Durch die immer größer werdende Nachfrage aber werde auch mal im Büro oder im Aufenthaltsraum unterrichtet. „Ich rechne damit, dass in Zukunft noch mehr Schüler kommen werden“, sagt der 20-Jährige.

Durch die Erweiterung seiner Räume am Ring 12 hat er nun doppelt so viel Platz. „Den Laden wollte ich schon haben, seit wir hier eingezogen sind. Er war aber zu der Zeit besetzt.“ Seit seiner Eröffnung im September vergangenen Jahres hat er inzwischen an die 50 Schüler.

Vielfältige Gründe

Die Nachfrage sei sehr groß, die Anzahl der Nachhilfeschüler insgesamt aber konstant. Dass der Unterrichtsstoff schwieriger geworden ist, denkt der Ganderkeseer aber nicht. Die Gründe für Nachhilfeunterricht seien sehr vielfältig: „Entweder man ist zu faul, kommt nicht mit dem Lehrer klar oder es geht einem zu schnell. Bei 25 Schülern in einer Klasse kann man nicht individuell auf jeden eingehen.“

Besonders gefragt sei Nachhilfe zur Prüfungsvorbereitung. „Viele Schüler melden sich extra wegen der Prüfungen für Nachhilfe an, zum Beispiel für das Abitur“, stellt Zein fest. Aus diesem Grund will er ab August speziell Prüfungsvorbereitungskurse anbieten. Die festen Kurse seien für die Schüler günstiger als Einzelnachhilfe.

„Zeugnis“ jeden Monat

Und der Jungunternehmer hat noch mehr Neuerungen geplant: Sprachkurse, Sprachreisen, Computerschulungen und kostenlose Youtube-Videos als Vorarbeit für die geplante Online-Nachhilfe. Zusätzlich sollen die Eltern jeden Monat ein Protokoll der Nachhilfestunden inklusive einer Bewertung der Mitarbeit des Schülers erhalten – als kleines Zeugnis quasi, „damit die Eltern auch die Probleme mitbekommen“.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN