Schützenfest Hude 2017 Hölsche und Knobling regieren Schützen in Hude

Das neue Königshaus: (v.l.) Gisela Wiechmann (2. Adjutantin), Heidi Hübenthal (1. Adjutantin), Petra Hölsche (Königin), Sandra von Kempen (Königin der Königinnen), Manfred Knobling (König), Erwin Römer (König der Könige), Tristan Stöver (1. Adjutant Junioren, ganz hinten), Nico Hering (Juniorenkönig), Jarred Bädeker (2. Adjutant und Vogelkönig), Manfred Rümmler (1. Adjutant) und Heiko Schütte (2. Adjutant) Foto: Melanie HohmannDas neue Königshaus: (v.l.) Gisela Wiechmann (2. Adjutantin), Heidi Hübenthal (1. Adjutantin), Petra Hölsche (Königin), Sandra von Kempen (Königin der Königinnen), Manfred Knobling (König), Erwin Römer (König der Könige), Tristan Stöver (1. Adjutant Junioren, ganz hinten), Nico Hering (Juniorenkönig), Jarred Bädeker (2. Adjutant und Vogelkönig), Manfred Rümmler (1. Adjutant) und Heiko Schütte (2. Adjutant) Foto: Melanie Hohmann

Hude. Ihr neues Königshaus haben die Huder Schützen in diesem Jahr erstmals bereits am Sonntagabend gekürt. Petra Hölsche und Manfred Knobling stehen als Königin und König nun ein Jahr lang im Rampenlicht.

Heidi Hübenthal wurde 1. Adjutantin, 2. Adjutantin ist Gisela Wiechmann. Bei den Herren werden Manfred Rümmler (1. Adjutant) und Heiko Schütte (2. Adjutant) ihrem König zur Seite stehen. Die weiteren Majestäten sind Erwin Römer (König der Könige), Sandra von Kempen (Königin der Königinnen), Nico Hering (Juniorenkönig) und Jarred Bädeker (Vogelkönig).

Tristan Stöver ist 1. Adjutant der Junioren, Vogelkönig Bädeker ist zugleich deren 2. Adjutant.

Vorgezogener Krönungstermin

Trotz des in diesem Jahr erstmals vom Montag- auf den Sonntagabend vorgezogenen „Krönungstermins“ rüttelten die traditionsbewussten Schützen nicht am restlichen Ablauf ihres Festes: Traditionell wie seit Jahrzehnten marschierten die Schützen am Sonntagmittag beim Festumzug durch den Ort und den Klosterbezirk. Die Marschierenden wurde vor dem Gutshaus von der Familie von Witzleben begrüßt, dann schritten die rund 130 Teilnehmer durch den Park zurück zum Schützenplatz. Nach der Proklamation am Abend eröffnete die Frankenband „Mainfieber light“den geselligen Teil mit Tanz.


0 Kommentare