350 Euro eingenommen Musikschüler spielen für Bürgerstiftung Ganderkesee

Von Kristina Müller


Ganderkesee. Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr hat die Musikschule des Landkreises Oldenburg nun erneut ein Benefizkonzert in der katholischen Kirche St. Hedwig veranstaltet. Der Erlös geht an die Bürgerstiftung Ganderkesee.

„Wenn man das zum dritten Mal macht, ist das schon eine Tradition“, findet Martina Bley von der Musikschule des Landkreises Oldenburg. Gemeinsam mit ihren Kollegen Agnes Scheffler, Jutta Heumann und Ulrich Meyer hat sie in diesem Jahr wieder ein Benefizkonzert in der Kirche der St. Hedwig-Gemeinde organisiert.

Familie, Freunde und Musikinteressierte kamen, um den 21 Schülern zuzuhören. Gitarren-, Violinen-, Blockflöten- und Klarinettenschüler präsentierten stolz ihre eingeübten Lieder – von klassisch bis modern. „Das letzte Lied ist der Beweis dafür, dass Ganderkesee aus vielen musikalischen Familien besteht“, kündigte Bley an. Denn das Allegro vom „Concerto No. 6 in D-Dur“ von John Baston wurde von Jette Hafermann und Sophie Kleefeldt auf der Blockflöte, von Janne Hafermann und Viola Kleefeldt auf der Violine und von Maike Kleefeldt auf dem Cello gespielt.

Spende für Bürgerstiftung

Während die Spenden in den letzten beiden Jahren an Projekte in Guatemala und Namibia gingen, darf sich in diesem Jahr die Bürgerstiftung Ganderkesee über den Erlös freuen. Und die hat schon Genaues geplant: Mit dem Mitmach-Zirkus „Radieschen“ sollen Kinder im Rahmen einer Ferienpassaktion in den Sommerferien Zirkusluft schnuppern, wie Karin Bergander vom Vorstand der Bürgerstiftung erklärte.

Vier Tage lang können Kinder auf dem Gelände des Freibades mehr als zehn Workshops besuchen, lernen Seillaufen, Jonglieren oder Feuerschlucken und werden dabei von pädagogisch geschulten Zirkus-Mitarbeitern betreut. Als Abschluss findet dann am fünften Tag eine Vorführung statt.

... Euro bereits zusammen

Nachmittags sollen Kinder, die das Freibad besuchen umsonst mit den Artisten üben können. Zusätzlich möchte die Bürgerstiftung laut Bergander diesen Kindern auch einen freien Eintritt ins Freibad ermöglichen. Dafür sei die Stiftung auf Spenden von rund 2500 Euro angewiesen. 350 Euro davon kamen beim Benefizkonzert zusammen.