Neubau für DRK Hude SPD Hude bringt Ratsbeschluss fürs DRK ins Wanken

Von Reiner Haase

Der Huder Gemeinderat will bisher dem krisengeschüttelten DRK-Kreisverband Oldenburg-Land den Rücken stärken. Die SPD setzt neue Fragezeichen. Foto: Reiner HaaseDer Huder Gemeinderat will bisher dem krisengeschüttelten DRK-Kreisverband Oldenburg-Land den Rücken stärken. Die SPD setzt neue Fragezeichen. Foto: Reiner Haase

Hude. Die SPD Hude fordert, den Ratsbeschluss zugunsten eines Neubaus für das DRK auf Eis zu legen. Für das Millionenprojekt fehle ein klares Konzept.

Vor fünf Wochen noch stand die SPD im Huder Gemeinderat einhellig hinter dem Beschluss , beim Rathaus bis Mitte 2018 einen Neubau zu errichten, der an den DRK-Keisverband Oldenburg-Land und die Polizei vermietet werden soll. Jetzt stehen neue Zahlen über die Baukosten im Raum, nach anfänglich 1,2 Millionen und dann 1,8 Millionen sollen es jetzt 2,4 Millionen Euro werden. Die SPD fordert deshalb, den Ratsbeschluss auf Eis zu legen.

SPD vermisst Raumkonzept

„Die Verwaltung sagt, sie braucht mehr Platz. Die Politik fragt: Was brauchen wir wirklich und was kann durch Optimierungen im Rathaus erreicht werden?“, erläutert Ratsherr Heiko Aschenbeck den Sinneswandel seiner Fraktion vor dem Hintergrund, dass in der alten Polizeistation Büros für Rathausmitarbeiter eingerichtet werden sollen.

Bürgermeister will Baukosten drücken

Laut DRK-Geschäftsführer Michael Venzke laufen zurzeit heiße Verhandlungen zwischen der Gemeindeverwaltung, dem beauftragten Architekturbüro Wichmann/Dunkler-Gronwald und dem DRK. Den Vorschlag Bürgermeister Holger Lebedinzews, die Bausumme könne wieder unter zwei Millionen Euro gedrückt werden, wenn das DRK den angemeldeten Raumbedarf reduziert, beantwortet Venzke vorerst mit einem schlichten „Nein“. Detaillierter will das DRK in Kürze Stellung beziehen.

DRK-Rettungsschule braucht Platz

Wie berichtet, übergibt der DRK-Kreisverband die Räume der Rettungswache im DRK-Gebäude zum Jahreswechsel an die Johanniter Unfallhilfe. Anlass ist die Landkreis-Entscheidung, dem DRK den Rettungsdienst wegen falscher Abrechnungen zu entziehen. Die Räume, die das DRK im geplanten Neubau anmieten will, sollen für die DRK-Rettungsschule und andere neue Aktivitäten genutzt werden.