Fasching 2017 in Ganderkesee Grüne Garde bringt Tempo in Ganderkeseer Fasching


Hoykenkamp. Das werden diesmal rasante Büttenabende: Wie „Helene Fischer auf der Überholspur“, so könnte man das neue Tanzprogramm der Grünen Garde wohl bezeichnen.

Dass in der 66. Session des Ganderkeseer Faschings bei der Grünen Garde „Hochgeschwindigkeits-Tanz“ angesagt ist, davon haben sich am Mittwochabend in Hoykenkamp Prinz Christian I. (Schütte), Prinzessin Anke III. (Paukstat) und ihre Ehrendamen persönlich überzeugen können. In der Sporthalle der TS Hoykenkamp boten 21 Frauen und ein Mann unter Leitung von Annika Möller einen eindrucksvollen Ausblick auf das nun noch schneller getanzte Programm.

Neuer Gardemajor

Auch eine personelle Veränderung hat die Garde vorgenommen:Anstelle von Malte Bross wird ein neuer Gardemajor dabei sein. Offiziell soll er noch vorgestellt werden. Malte Bross scheidet aus beruflichen Gründen aus.

21 Frauen und ein Mann

Schon in der letzten Session wurde er krankheitsbedingt durch seinen Vorgänger Stefan Maaß ersetzt, der auch diesmal wieder mit dabei ist – Maaß unterstützt Annika Möller bei der Übungsleitung.

Schneller Tanz

„Wir haben nach dem letzten Fasching an einem Workshop teilgenommen und dabei festgestellt, dass uns der schnellere Rhythmus Spaß macht“, sagte Möller. Dazu passe die Musik von Helene Fischer besonders gut. Damit die Gardemitglieder ihr selbst gewähltes körperlich anstrengendes Showprogramm auch durchhalten, habe die Grüne Garde diesmal bereits schon im Juni mit dem Training begonnen, erklärte Möller.


0 Kommentare