Landtagsabgeordneter zieht um Ganderkeseer Ansgar Focke gibt Rücktritt bekannt

Von Andreas Satzke

Ansgar Focke legt sein Mandat im niedersächsischen Landtag Anfang 2017 nieder. Foto: CDU/FockeAnsgar Focke legt sein Mandat im niedersächsischen Landtag Anfang 2017 nieder. Foto: CDU/Focke

Ganderkesee. Der CDU-Politiker Ansgar Focke wird Anfang 2017 sein Landtagsmandat niederlegen. Er gibt familiäre Gründe umziehen an.

Auf eigenen Wunsch scheidet der CDU-Politiker Ansgar Focke (34) aus dem niedersächsischen Landtag aus, in dem er seit 2008 als direkt gewählter Abgeordneter sitzt. Für seinen Rückzug gibt er familiäre Gründe an.

„Gemeinsam haben wir uns entschieden, in die Heimat meiner Ehefrau nach Brandenburg zu ziehen“, schreibt der CDU-Landtagsabgeordnete in einer Pressemitteilung. „Meine Ehefrau ist das einzige Kind meiner Schwiegereltern und wird dringend in der Unternehmensnachfolge im elterlichen Handwerksbetrieb gebraucht. Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, aber eine Fernehe kommt für uns nicht in Frage. Schon gar nicht wegen unserer kleinen Tochter. Außerdem wollen wir, dass unsere Tochter mit bei den Großeltern aufwächst, da meine Eltern bereits beide verstorben sind“, schreibt Focke weiter. Focke selber stammt aus Vechta. Sein Vater war bis zu seinem Tod im Jahr 2014 16 Jahre Oberkreisdirektor und Landrat von Vechta. Seine Mutter ist bereits 2006 verstorben.

Mandatsniederlegung soll Anfang 2017 erfolgen

Anfang 2017 will der CDU-Politiker sein Mandat niederlegen. „Ich halte einen klaren Schnitt zu diesem Zeitpunkt für die beste Lösung. Ein Jahr im Wahlkampfmodus zu sein, obwohl man nicht erneut kandidiert, ist für alle Beteiligten nicht gut. Außerdem kann ich mit meiner Familie den Umzug in Ruhe planen und durchführen“, begründet Focke seine Entscheidung.


0 Kommentare