zuletzt aktualisiert vor

Noro-Virus in Ganderkesee Grundschule in Ganderkesee wegen Virus geschlossen

Von Reiner Haase

Unter Kindern der Grundschule Lange Straße in Ganderkesee hat sich ein Virus, vermutlich ein Noro-Virus, ausgebreitet. Symbolbild: dpaUnter Kindern der Grundschule Lange Straße in Ganderkesee hat sich ein Virus, vermutlich ein Noro-Virus, ausgebreitet. Symbolbild: dpa

Ganderkesee. Ein Noro-Virus hat die Grundschule Lange Straße in Ganderkesee lahmgelegt. Die Kinder bleiben am Freitag, 18. November, zuhause.

An der Grundschule Lange Straße in Ganderkesee hat sich ein Virus ausgebreitet, wahrscheinlich ein Noro-Virus. Das Gesundheitsamt hat die Schule deshalb in Absprache mit der Landesschulbehörde für Freitag, 18. November, geschlossen.

Auch Hort geschlossen

Für Kinder Berufstätiger, die ohne Betreuung dastünden, wird ein Notdienst eingerichtet. „Die dafür nötigen Räume werden vorrangig desinfiziert“, berichtet Hauke Gruhn, Pressesprecher der Gemeinde Ganderkesee. Auch der Hort im Gebäude der Grundschule Lange Straße sei geschlossen. „Er wird auch von Kindern der Grundschule Dürerstraße besucht. Wir wollen verhindern, dass der Virus in diese Schule weitergetragen wird“, so Gruhn.

37 Krankmeldungen an einem Tag

Laut Dr. Mireille Gerecitano-Schmidek haben am Mittwoch, 16. November, 37 Kinder wegen einer Magen-Darm-Erkrankung den Schulbesuch abgesagt. Die auffällige Häufung habe zur vorsorglichen Schließung der Schule geführt. So soll die Infektionskette durchbrochen werden. „Wir hoffen, dass uns das Wochenende hilft“, sagt Gerecitano-Schmidek.

Schule wird desinfiziert

Den wahrscheinlichsten Übertragungsweg nennt die Ärztin im Gesundheitsamt „Schmierinfektion“: Weitergabe des Virus von Hand zu Hand oder von Türklinke zu Hand. Deshalb hat das Reinigungspersonal am Donnerstag, 17. November, begonnen, solche Stellen zu desinfizieren. Am Freitag, wenn keine Kinder in der Schule sind, sollen diese Arbeiten intensiviert werden. „Zuhause reicht in der Regel gründliches Händewaschen“, erklärt Gerecitano-Schmidek.

Nach Abklingen abwarten

Die Ärztin stellt klar, dass die Viruserkrankung für den Betroffenen unangenehm, aber meist ungefährlich ist. Anders stelle sich das in Einzelfällen für kleine Kinder und für Personen mit geschwächtem Immunsystem dar. „Auf jeden Fall müssen Kinder auch noch zwei Tage nach dem letzten Auftreten eines Symptoms zuhause bleiben“, betont Gerecitano-Schmidek.

Häufung noch lokal begrenzt

Die Häufung von Magen-Darm-Erkrankungen ist laut Gesundheitsamt zurzeit auf die Grundschule Lange Straße beschränkt. „Wir werden sorgfältig beobachten, ob sich das weiter durch die Bevölkerung zieht“, kündigt Gerecitano-Schmidek an.

Bislang keine Häufung in Delmenhorst

Eine Nachfrage in der Nachbarstadt hat ergeben, dass in Delmenhorst bislang keine Häufung an Magen-Darm-Erkrankungen in Schulen und Kindertagesstätten aufgetreten ist.


0 Kommentare