Ereignis kann doch stattfinden GGV rettet Weihnachtsmarkt in Ganderkesee

Von Thomas Breuer

GGV-Aktive beim Herrichten der Glühweinbude für den nun doch stattfindenden Weihnachtsmarkt: von links Mark Unger, Torge Kublank, Gerrit Einmann, Tim Intemann, Stefan Schilke, Dieter Ordemann und Roland Tautz. Foto: Henning AdlerGGV-Aktive beim Herrichten der Glühweinbude für den nun doch stattfindenden Weihnachtsmarkt: von links Mark Unger, Torge Kublank, Gerrit Einmann, Tim Intemann, Stefan Schilke, Dieter Ordemann und Roland Tautz. Foto: Henning Adler

Ganderkesee. „Machen ist besser als Reden“, hat die Gemeinschaft Ganderkeseer Vereine (GGV) entschieden – und wird dafür sorgen, dass es am ersten Dezember-Wochenende nun doch einen Weihnachtsmarkt im Ganderkeseer Ortskern gibt.

„Die Absage des Ganterleuchtens durch die Firma Lange Event in der letzten Woche erzeugte bei vielen große Enttäuschung“, schreibt GGV-Presseprecher Timo Vetter in einer Mitteilung. Betroffen hätten auch ehrenamtliche GGV-Aktive selbst reagiert, die im vergangenen Jahr zusammen mit dem Förderverein der Kinder und Jugendgarden in Eigenregie eine Glühweinbude betrieben hatten. Erst in den vergangenen Wochen sei die Bude mit hohem Arbeitsaufwand renoviert worden. Auch deshalb sagt Vetter: „Eine Absage kam für uns eigentlich nicht in Frage.“ Kurzerhand sei die Rettung des Weihnachtsmarktes beschlossen worden. Auf die Unterstützung von Gemeinde und GanterMarkt könne die Gemeinschaft dabei zählen.

Schauplatz erneut vor dem Alten Rathaus

Das Wochenende des zweiten Advents (3. und 4. Dezember) bleibt, der Platz vor dem Alten Rathaus, dem Standort der regioVHS, ebenso. „Für die freiwilligen Helfer und Faschingsfreunde wird es den ersten Glühwein sicher schon am Freitag geben“, so Vetter. Ein offizieller Öffnungstag werde der Freitag aber noch nicht sein. Während des eigentlichen Marktes seien auch musikalische Auftritte und ein Nikolaus geplant. Es werde für das leibliche Wohl gesorgt und „für die Kinder wird sich auch etwas drehen“. Details könnten aufgrund der Kurzfristigkeit der Planung noch nicht mitgeteilt werden.

GGV-Appell an die Öffentlichkeit

Um den Ganderkeseer Weihnachtsmarkt auch künftig zu erhalten, richtet sich die GGV mit einem Appell an die Öffentlichkeit. Darin heißt es: „Aus zahlreichen Gesprächen wissen wir, dass selbst ein kleiner Weihnachtsmarkt ein Stück heile Welt symbolisiert. So etwas darf niemals ausfallen, daran darf niemals gespart werden. Von Ganderkeseern, für Ganderkeseer. Die GGV kann mehr als ,nur‘ Fasching. Wir appellieren an alle, unser Vorhaben mit einem Besuch unseres Weihnachtsmarktes zu unterstützen, damit der Weihnachtsmarkt auch in den nächsten Jahren stattfinden kann.“

Erlös kommt Kindern und Jugendlichen zugute

Alle, die seitens der GGV etwas für den Weihnachtsmarkt leisten, arbeiten laut Vetter ehrenamtlich. Der komplette Erlös, einschließlich möglicher Trinkgelder, komme der Kinder- und Jugendarbeit beim Fasching zugute. „Wir suchen keine Sponsoren, sind aber für jede finanzielle Unterstützung dankbar“, so der Pressesprecher.


Wer seine Hilfe für den Weihnachtsmarkt anbieten möchte, kann über eine E-Mail an presse@fasching-ganderkesee.de mit der Gemeinschaft Ganderkeseer Vereine Kontakt aufnehmen.